Vorbericht: Valerian – Die Stadt der tausend Planeten (2017)

Valerian – Die Stadt der tausend Planeten (Originaltitel Valerian and The City of A Thousand Planets, alternative deutsche Schreibweise Valerian und die Stadt der tausend Planeten) ist ein Science-Fiction-Film des französischen Regisseurs Luc Besson, der auch als Drehbuchautor und Produzent des Films fungiert. Der Film basiert auf Valerian und Veronique (Originaltitel ValĂ©rian et Laureline), einer französischen Science-Fiction-Comic-Serie von Pierre Christin und Jean-Claude MĂ©ziĂšres, deren erste Geschichte am 9. November 1967 erschien. Der Film soll am 20. Juli 2017 in die deutschen Kinos kommen und damit nahezu 50 Jahre nach der Erstveröffentlichung der Comic-Serie.

Besetzung

Die beiden titelgebenden Hauptpersonen ValĂ©rian und Laurelinewerden im Film von Dane DeHaan und Cara Delevingne gespielt         Die beiden titelgebenden Hauptpersonen ValĂ©rian und Laurelinewerden im Film von Dane DeHaan und Cara Delevingne gespielt
Die beiden titelgebenden Hauptpersonen Valérian und Laureline
werden im Film von Dane DeHaan und Cara Delevingne gespielt
Die beiden titelgebenden Hauptpersonen ValĂ©rian und Laureline (die in der deutschen Version des Comics Veronique heißt) werden im Film von Dane DeHaan und Cara Delevingne gespielt. Besson vergleicht die beiden Figuren mit Mr. & Mrs. Smith im Weltall, die sich zankend in ihrem Raumschiff durch eine verrĂŒckte Welt bewegen[11][5] Clive Owen wird die Rolle von Commander ArĂŒn Filitt ĂŒbernehmen[12] und Sam Spruell die von General Okto Bar. Ethan Hawke ĂŒbernahm die Rolle von Jolly the Pimp, und Kris Wu spielt Sergeant Neza.
Weitere wichtige Rollen im Film werden von John Goodman und Rutger Hauer ĂŒbernommen. Zudem werden im Film Diva Cam als MĂąatri, Eric Lampaert als Thazzit, Roman Blomme als Boulan Bathor, Yun Lai als Valley Chinois, Andrew Tisba als ein Kortan Dahuk und Marion Roussignol als Pearl zu sehen sein. Des Weiteren sollen BenoĂźt Jacquot, Mathieu Kassovitz, Alain Chabat und Herbie Hancock im Film Cameo-Auftritte haben. Louis Leterrier, ein mit Besson befreundeter Filmemacher, wird im Film wĂ€hrend eines Cameo-Auftritts als ein Kortan Dahuk zu sehen sein. Bei den Kortan Dahuk handelt es sich um eine sanftmĂŒtige, technologisch hoch entwickelte Rasse, die als erste Kontakt mit der Menschheit aufgenommen hatte.

Auch Rihanna wird im Film in einer Nebenrolle auftreten. Der Regisseur hatte sie nach eigenen Aussagen nicht nur gecastet, weil sie gut singen kann, sondern auch, weil er von ihrem Talent als Schauspielerin ĂŒberzeugt sei. Bei der Comic-Con 2016 gezeigte Szenen bestĂ€tigten, dass Rihanna eine außerirdische Stripperin in einer Bar spielen wird, die im Film von Ethan Hawke gefĂŒhrt wird.  Rihanna beherrscht in ihrer Rolle als Bubble die Kunst des Quick-Change.

 Rezeption

Nachdem Journalisten bei der Comic-Con in San Diego vier Szenen des Films gezeigt worden waren, meinte Angela Watercutter von Wired, Bessons neustes Werk sehe fantastisch aus und sei ein Film, von dem Science-Fiction-Fans trÀumen. Der Film sei genau das, was Hollywood gerade brauche. Watercutter hebt zudem die zauberhafte schauspielerische Leistung von Cara Delevingne und dem meist wunderbar schrÀgen Schauspieler Dane DeHaan hervor.

Fortsetzung

Im Herbst 2016 sprach Besson erstmals konkret ĂŒber eine mögliche Fortsetzung des Films. Sollte der Film beim Publikum ankommen und sich als Erfolg erweisen, so Besson, stehe einer oder mehreren Fortsetzungen nichts im Wege.

  • Dane DeHaan: ValĂ©rian
  • Cara Delevingne: Laureline
  • Clive Owen: Commander ArĂŒn Filitt
  • Kris Wu: Sergeant Neza
  • Sam Spruell: General Okto Bar
  • Diva Cam: MĂąatri
  • Ethan Hawke: Jolly the Pimp
     
Von Gage Skidmore from Peoria, AZ, United States of America - Cara Delevingne & Dane DeHaan, CC BY-SA 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=56229272

Beliebte Posts