I Am Mother

Filmdaten
Originaltitel    I Am Mother
Produktionsland    Australien, USA
Originalsprache    Englisch
Erscheinungsjahr    2019
Länge    114 Minuten
Altersfreigabe    FSK 12
Stab
Regie    Grant Sputore
Drehbuch    Michael Lloyd Green
Musik    Dan Luscombe, Antony Partos
Kamera    Steve Annis
Schnitt    Sean Lahiff
Besetzung

    Clara Rugaard: Tochter
    Luke Hawker: Mutter
    Rose Byrne: Originalstimme Mutter
    Hilary Swank: Besucherin
    Tahlia Sturzaker: Kind
    Summer Lenton: Kleinkind
  • I Am Mother ist ein US-amerikanisch-australischer Science-Fiction-Thriller von Grant Sputore, der am 22. August 2019 in die deutschen Kinos kam. 
  • Nachdem die Menschheit auf der Erde ausgestorben ist, nimmt ein Roboter in einer geschützten Wiederbesiedlungsanlage, die die Menschheit bewahren soll, einen der über 60.000 menschlichen Embryonen, legt diesen in einen Inkubator und erzieht das 24 Stunden später ausgereifte Kind, als sei er seine Mutter. Das Mädchen glaubt, dass die Außenwelt unbewohnbar ist, und hält sich daher im Inneren der Einrichtung auf. Dort entwickelt es sich zu einem fröhlichen, intelligenten Teenager. 
  • Die weitläufige Anlage wurde „vor den Kriegen“ von Menschen entworfen, um die Erde im Falle eines globalen Aussterbens neu zu besiedeln. Nur nachts, wenn „Mutter“ sich mehrere Stunden lang aufladen muss, kann sich das Mädchen ohne Aufsicht durch die Anlage bewegen.


Daten-Quelle: Wikipedia und andere Portale


Textlizenz: Creative-Commons-Lizenz Attribution-ShareAlike 3.0 Unported (abgekürzt CC-by-sa-3.0), der ebenfalls unter http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/legalcode eingesehen werden kann.