Dienstag, 9. Juni 2020

Das Arche Noah Prinzip

Posted By: G.M. Sandfort - Juni 09, 2020

Share

& Comment

Das Arche Noah Prinzip ist ein deutscher Science-Fiction-Film aus dem Jahr 1984 und das Regiedebüt des Regisseurs Roland Emmerich, der ihn als Abschlussfilm an der Hochschule für Fernsehen und Film München drehte. Das Budget betrug ca. 1 Mio. DM (entspricht inflationsbereinigt etwa 930.000 Euro).

OriginaltitelDas Arche Noah Prinzip
ProduktionslandBundesrepublik Deutschland
OriginalspracheDeutsch
Erscheinungsjahr1984
Länge100 Minuten
AltersfreigabeFSK 12
RegieRoland Emmerich
DrehbuchRoland Emmerich
ProduktionWolfgang Längsfeld,
Peter Zenk,
Hans Weth
MusikHubert Bartholomae
KameraEgon Werdin
SchnittTomy Wigand
 Wir schreiben das Jahr 1997, und der Weltfrieden scheint gekommen zu sein, da die meisten klassischen Massenvernichtungswaffen aufgegeben wurden. Im Orbit der Erde befindet sich jedoch die europäisch-amerikanische Raumstation FLORIDA ARKLAB, die in der Lage ist, das Wetter an jedem Ort auf dem darunter liegenden Planeten zu kontrollieren. Von Natur aus ein ziviles Projekt, könnte sie als Angriffswaffe missbraucht werden, da sie allein durch Naturkatastrophen wie Stürme und Überschwemmungen jedem potentiellen Gegner Verwüstung zufügen könnte. Die Raumstation wird bald zum zentralen Punkt der zunehmenden politischen Spannungen zwischen Ost und West, dem nächsten Zwischenstopp des Dritten Weltkriegs (wie der Slogan "Das Ende unserer Zukunft hat bereits begonnen" andeutet). Der Film folgt dem Hauptprotagonisten Billy Hayes, einem Astronauten an Bord der Station, während er durch ein Komplott der Geheimhaltung und Sabotage watet und dabei versucht, Freund von Feind zu unterscheiden.
 Im Jahr 1997 wird an einer möglichen Kontrolle des Wetters geforscht. Die technischen Geräte dafür befinden sich an Bord der Raumstation Florida Arklab, die gemeinsam von den Vereinigten Staaten und Europa betrieben wird. Dort erforschen die beiden Astronauten Max Marek und Billy Hayes die Möglichkeiten der Einflussnahme mit Mikrowellen auf Klima und Wettergeschehen auf der Erde. Als es zu einer Revolution in Saudi-Arabien kommt, soll die Technik der Wetterkontrolle für militärische Zwecke missbraucht werden. Die Kontrolle der zivilen Station wird vom amerikanischen Militär übernommen. Die Wirkung der Mikrowellenstrahlung wird als Tarnkappe für US-Streitkräfte gegen satellitengestützte Aufklärung eingesetzt und soll so eine militärische Intervention der Vereinigten Staaten in Saudi-Arabien vor der UNO verbergen. Die beiden Astronauten Hayes und Marek entdecken dies und versuchen, einen weiteren Einsatz zu verhindern, da die Bestrahlung der betroffenen Regionen mit hoher Wahrscheinlichkeit zu schweren Naturkatastrophen führen wird. Dabei wird das Reaktorsystem der Station beschädigt.

Besetzung
Franz Buchrieser: Max Marek
Richy Müller: Billy Hayes
Aviva Joel: Eva Thompson
Matthias Fuchs: Felix Kronenberg
Nicolas Lansky: Gregor Vandenberg
Nach der Sabotage des Systems sollen die beiden Astronauten Eva Thompson und Gregor Vandenberg einen weiteren Einsatz des Systems ermöglichen. Sie kommen als Ablösung mit dem Space Shuttle Maryland an Bord der Raumstation. Gregor ist befugt, die Befehle des Militärs auch mit Gewalt durchzusetzen, Eva soll durch ihre Beziehung zu Max Einfluss auf diesen ausüben. Gregor hat den Befehl, eine weitere Bestrahlung aus militärischen Gründen durchzuführen, und wird vom Militär massiv unter Druck gesetzt, diesen auch auszuführen. Max versucht, ihn daran zu hindern, und wird dabei von Gregor mit Schüssen schwer verwundet. Durch den erneuten Einsatz der Mikrowellenstrahler kommt es in dem bereits beschädigten Reaktorsystem jedoch zu einer Kernschmelze. Gregor stirbt bei dem Versuch, die Station zu verlassen. Max erliegt in den Armen von Eva seinen schweren Schussverletzungen. Billy und Eva können sich mit dem Space Shuttle retten, bevor die Raumstation vernichtet wird.


„Ein – gemessen an seinem bescheidenen Budget – technisch erstaunlicher Science-Fiction-Film, der seine Vorbilder nicht verleugnen kann und unter Klischees und hausbackenen Dialogen leidet.“
Lexikon des internationalen Films














Text:

Der Text ist unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ verfügbar. Text und Daten, u.a. von Wikipedia.org .






About G.M. Sandfort

Günter Sandfort (Willich).

Copyright © 2015 sf-actionfilm.de

Designed by Templatezy