Resident Evil

Posted By: G.M. Sandfort - Juni 08, 2020

Share

& Comment

Resident Evil ist ein Sci-Fi-Action-Horrorfilm aus dem Jahr 2002 von Paul W. S. Anderson mit Milla Jovovich in der Hauptrolle. Der Realfilm basiert auf der gleichnamigen Videospielreihe. Kinostart in den USA war am 15. März 2002, in Deutschland am 21. März 2002.

Deutscher TitelResident Evil
Alternativtitel:
Resident Evil: Genesis
OriginaltitelResident Evil
Arbeitstitel:
Resident Evil: Ground Zero
Produktions-
land
Deutschland
Großbritannien
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungs-
jahr
2002
Länge100 Minuten
AltersfreigabeFSK 16
JMK 14

  • Die Realfilmreihe brachte fünf Fortsetzungen hervor: Resident Evil: Apocalypse (2004), Resident Evil: Extinction (2007), Resident Evil: Afterlife (2010), Resident Evil: Retribution (2012) und Resident Evil: The Final Chapter (2016).

Besetzung
Milla Jovovich: Alice
Michelle Rodríguez: Rain Ocampo
Eric Mabius: Matt Addison
James Purefoy: Spence Parks
Martin Crewes: Chad Kaplan
Colin Salmon: O

  • Anfang des 21. Jahrhunderts ist die Umbrella Corporation das größte Industrieunternehmen der USA. Der mächtige Konzern hat großen finanziellen und politischen Einfluss in der Gesellschaft und gilt in der Öffentlichkeit als führender Anbieter von Computertechnik, Biotechnologie und Arzneimitteln. Unbemerkt von der Öffentlichkeit erzielt das Unternehmen jedoch seine riesigen Gewinne in den Bereichen Rüstungstechnologie, biologische Waffen und Genmanipulation.
  • In einem geheimen Forschungslabor, genannt Hive (englisch wörtlich: Bienenstock), arbeiten rund 500 Mitarbeiter abgeschottet unter der Erde. Dort entwickelten sie das sogenannte T-Virus, welches in der Lage ist, tote Zellen wiederzubeleben. Ein Unbekannter stiehlt Proben vom T-Virus und von dessen Gegenmittel. Um anschließend alle Spuren zu verwischen, setzt er das Virus im Labor frei. Dieses gelangt über das Belüftungssystem in den gesamten Laborkomplex. Der mit künstlicher Intelligenz ausgestattete Zentralcomputer, genannt Red Queen, bemerkt diesen Zwischenfall wenig später, verschließt daraufhin alle Türen und tötet alle Menschen innerhalb des Komplexes durch Flutung der Räume mit einströmendem Halon-Gas, um zu verhindern, dass Menschen und somit das T-Virus aus dem Komplex entweichen können.
  • In einer Villa in der Nähe der Stadt Raccoon City erwacht eine junge Frau – Alice – aus einer Bewusstlosigkeit und kann sich vorerst an nichts mehr erinnern. Ein Mann – Matt Addison – taucht auf, kurz darauf stürmt ein bewaffnetes Team die Villa und nimmt beide durch einen versteckten Zugang zu einem unterirdischen Zug mit. Dort finden sie den ebenfalls bewusstlosen Spence, der anscheinend der Ehemann von Alice ist. Als auch dieser zu sich kommt, erfahren sie, dass die Villa der getarnte Noteingang zum Hive ist, Alice und Spence als Sicherheitskräfte der Umbrella Corporation den Eingang beschützen sollten und ihre Ehe lediglich Tarnung ist. Ihr Gedächtnisverlust ist die Auswirkung eines Nervengases, welches durch Aktivierung des Sicherheitssystems der Red Queen versprüht wurde. Der Zug unterhalb der Villa führt zum Hive, der direkt unterhalb der Stadt Raccoon City liegt. Das Team hat die Aufgabe, den anscheinend außer Kontrolle geratenen Zentralcomputer Red Queen abzuschalten.
  • Es gelingt ihnen, den Zentralcomputer durch einen elektromagnetischen Impuls abzuschalten, zuvor werden jedoch vier Personen durch dessen Abwehrmechanismus getötet. Durch das Abschalten wurden allerdings auch alle Türen entriegelt, womit die getöteten Mitarbeiter, welche inzwischen zu Zombies mutiert sind, freigelassen wurden. Diese jagen nun die lebenden Menschen, um sie zu fressen. Zusätzlich drängt die Zeit, da sich die Zugangsschleuse der Villa zum Hive in rund einer Stunde automatisch verriegeln wird und sich danach nicht mehr öffnen lässt.
  • Um einen Fluchtweg an die Oberfläche zu finden, müssen sie die Red Queen befragen und deshalb wieder aktivieren. Unter Androhung der endgültigen Abschaltung gelingt es ihnen, Informationen über einen Fluchtweg durch Versorgungsschächte zu erhalten. Nachdem sie wieder im Labor angekommen sind, erlangt Alice langsam ihr Gedächtnis zurück, und sie erinnert sich, dass es ein Gegenmittel zum T-Virus gibt und wo es gelagert wurde. Das Gegenmittel ist jedoch nicht mehr da. Wie sich bald herausstellt, ist Spence dafür verantwortlich: Er ist der Unbekannte, der auch das T-Virus stehlen wollte.
  • Die ursprüngliche Fassung des Drehbuchs enthielt ein anderes Ende, das man dann jedoch aus Kostengründen verwarf: Es sah vor, dass Alice ins Umbrella-Hauptquartier eindringt und Matt befreit (ein Teil dieser Szene wurde bereits gedreht und ist als Bonusmaterial auf DVD enthalten). Schließlich fahren Alice und Matt circa sechs Monate nach Matts Befreiung in einem gepanzerten Fahrzeug auf das zerstörte New York City zu, um nach Überlebenden zu suchen.
  • Anderson übernahm das Konzept aus dem Spiel, die Umbrella-Mitarbeiter nach Farben zu benennen. In der Reihenfolge des Abspanns sind das: Mr. Grey, Mr. Red, Ms. Black, Dr. Green, Dr. Blue, Dr. Brown, Mr. White, Ms. Gold.
  • Alice im Wunderland und Alice hinter den Spiegeln von Lewis Carroll zählt Regisseur Anderson zu seinen Lieblingsbüchern, zudem sah er laut eigener Aussage strukturelle Ähnlichkeiten zwischen Resident Evil und den Geschichten von Carroll, da sich bei beiden eine Heldin auf eine wundersame Reise in den Untergrund begibt und dort auf merkwürdige und unheimliche Dinge treffe.








Text:
Der Text ist unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ verfügbar. Text und Daten, u.a. von Wikipedia.org .






About G.M. Sandfort

Günter Sandfort (Willich).

Copyright © 2015 sf-actionfilm.de

Designed by Templatezy