Sonntag, 7. Juni 2020

Terminator 2 – Tag der Abrechnung

Posted By: G.M. Sandfort - Juni 07, 2020

Share

& Comment

Terminator 2 – Tag der Abrechnung (Originaltitel: Terminator 2: Judgment Day) ist ein Science-Fiction-Film von James Cameron aus dem Jahr 1991 und die Fortsetzung des Films Terminator aus dem Jahr 1984. Terminator 2, auch einfach als T2 bekannt, war der erste Film, dessen Produktion über 100 Millionen US-Dollar kostete. Er spielte weltweit etwa 520 Millionen US-Dollar ein. Terminator 2 – Tag der Abrechnung kam am 24. Oktober 1991in deutsche Kinos

Deutscher TitelTerminator 2 – Tag der Abrechnung
OriginaltitelTerminator 2: Judgment Day
ProduktionslandVereinigte Staaten
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr1991
LängeKinofassung: 137 Minuten
Special Edition: 153 Minuten
Ultimate Cut: 156 Minuten
AltersfreigabeFSK 16
Stab
RegieJames Cameron
DrehbuchJames Cameron,
William Wisher
ProduktionJames Cameron
MusikBrad Fiedel
KameraAdam Greenberg
SchnittConrad Buff,
Mark Goldblatt,
Richard A. Harris


Besetzung
Arnold Schwarzenegger: Terminator T-800
Linda Hamilton: Sarah Connor
Edward Furlong: John Connor
Robert Patrick: Terminator T-1000
Earl Boen: Dr. Peter Silberman
Joe Morton: Dr. Miles Bennet Dyson
S. Epatha Merkerson: Tarissa Dyson
Castulo Guerra: Enrique Salceda
Danny Cooksey: Tim
Jenette Goldstein: Janelle Voight
Xander Berkeley: Todd Voight
Leslie Hamilton Gearren: Twin Sarah
Ken Gibbel: Douglas
Robert Winley: Biker mit Zigarre
Dean Norris: SWAT-Teamleiter
Nikki Cox: Mädchen
Sven-Ole Thorsen: Wachmann im Einkaufszentrum
Michael Edwards: erwachsener John Connor
Michael Biehn: Kyle Reese (Nur Director’s Cut)


Ein Terminator des Typs T-800 (Modell 101) – ein Androide und das gleiche Modell, das im ersten Teil der Terminator-Filmreihe den Auftrag hatte, Sarah Connor vor der Geburt ihres Sohnes John zu töten – ist von der Widerstandsbewegung der Zukunft umprogrammiert und durch die Zeit zurückgeschickt worden. Seine Mission lautet, den zehnjährigen John Connor, den zukünftigen Anführer der Menschheit im Kampf gegen die von der künstlichen Intelligenz Skynet kontrollierten Maschinen, zu beschützen.
Gegenspieler dieses „guten“ Terminators ist ein Nachfolgemodell des T-800, ein T-1000, der den Auftrag hat, John Connor zu töten. Der T-1000 besteht aus flüssigem Metall, kann deshalb seine Form beinahe beliebig verändern und ist somit dem T-800 in entscheidender Weise überlegen. Er kann die Gestalt jeder Person, die er einmal berührt hat, annehmen und seine Körperteile auch in Hieb- und Stichwaffen umformen.
Der T-800 kommt nackt in der Gegenwart an und begibt sich zunächst in eine von Motorradrockern frequentierte Bar. Nach einer körperlichen Auseinandersetzung mit einigen Gästen eignet er sich Kleidung, eine Waffe und ein Motorrad an. Der T-1000 dagegen tötet nach seiner Ankunft in der Gegenwart einen Polizisten, nimmt Polizistengestalt an und bemächtigt sich seiner Pistole und des Polizeiautos. Mit Hilfe des Polizeicomputers erfährt der T-1000 die Adresse von John Connors Pflegeeltern.
Der T-1000 spürt John in einem Einkaufszentrum in Los Angeles auf. Aber der T-800 erscheint, bevor der Angreifer zum Zug kommt, an Ort und Stelle und verschafft dem Opfer einen Vorsprung, indem er den T-1000 durch einen Zweikampf aufhält. Der T-1000 setzt sich allerdings durch und heftet sich mit einem schweren Lastkraftwagen dem Jungen, der auf seinem Kleinkraftrad flüchtet, an die Fersen. Der T-800 rettet John bei der anschließenden Verfolgungsjagd durch die Stadt und einen Hochwasserschutzkanal auf seiner Harley-Davidson und setzt den T-1000 kurzfristig außer Gefecht.
Der T-800 klärt John darüber auf, wer er selbst und was der T-1000 ist und welche Rolle der Junge als Erwachsener eines Tages spielen wird. Durch einen Anruf bei Johns Pflegeeltern finden er und John heraus, dass ebendiese bereits tot sind. Da es zu den Missionsparametern des T-800 gehört, John Connors Befehlen zu gehorchen, fügt er sich dessen Anweisung, keinen Menschen mehr umzubringen.

Im Jahr 2009 erschien exklusiv auf Blu-ray der Ultimate Cut, welcher zwei zusätzliche geschnittene Szenen beinhaltet und damit ein alternatives Ende bietet, was einem Happy End gleicht und sämtliche Fortsetzungen egalisiert. Trotz dieses alternativen Endes im Drehbuch, der auch im Roman zum Film vorhanden war, entschied sich James Cameron damals, die Szene herauszuschneiden, weil sie den Film zu positiv abschließen lässt. Cameron bevorzugte stattdessen das ungewisse Ende mit Blick auf den düsteren Highway Richtung Zukunft.[4] Der Ultimate Cut ist als Easteregg versteckt und muss über die Zahlenfolge 82997 mit Hilfe der Fernbedienung freigeschaltet werden.

  • Linda Hamiltons Zwillingsschwester Leslie Hamilton Gearren taucht in zwei Szenen auf: Einmal als Spiegelbild Sarahs (nur im Director's Cut) und einmal als T-1000, der Sarah Connor kopiert
 
Avatar – Aufbruch nach Pandora2009AvatarJames Cameron
Terminator 2 – Tag der Abrechnung1991Terminator 2: Judgment DayJames Cameron
Abyss – Abgrund des Todes1989The AbyssJames Cameron
Aliens – Die Rückkehr1986AliensJames Cameron
Terminator1984The TerminatorJames Cameron





Text:

Der Text ist unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ verfügbar. Text und Daten, u.a. von Wikipedia.org .






About G.M. Sandfort

Günter Sandfort (Willich).

Copyright © 2015 sf-actionfilm.de

Designed by Templatezy