Sonntag, 2. August 2020

Ghostbusters – Die Geisterjäger

Posted By: G.M. Sandfort - August 02, 2020

Share

& Comment

Ghostbusters – Die Geisterjäger ist eine US-amerikanische Science-Fiction-Fantasy-Komödie des Regisseurs Ivan Reitman aus dem Jahr 1984.

Deutscher TitelGhostbusters – Die Geisterjäger
OriginaltitelGhostbusters
ProduktionslandUSA
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr1984
Länge105 Minuten
AltersfreigabeFSK 12
RegieIvan Reitman
DrehbuchDan Aykroyd
Harold Ramis
ProduktionIvan Reitman
MusikElmer Bernstein
KameraLászló Kovács
SchnittDavid E. Blewitt,
Sheldon Kahn
Besetzung
Bill Murray: Dr. Peter Venkman
Dan Aykroyd: Dr. Raymond „Ray“ Stantz
Harold Ramis: Dr. Egon Spengler
Ernie Hudson: Winston Zeddemore
Sigourney Weaver: Dana Barrett
Rick Moranis: Louis Tully
Annie Potts: Janine Melnitz
William Atherton: Walter Peck
David Margulies: Bürgermeister (Lenny)
Slavitza Jovan: Gozer
Michael Ensign: Hotelmanager
Alice Drummond: Bibliothekarin
John Rothman: Roger DeLaCorde
Reginald VelJohnson: Gefängniswärter

Die drei wenig erfolgreichen Parapsychologen Dr. Peter Venkman, Dr. Raymond „Ray“ Stantz und Dr. Egon Spengler werden aus ihrer Universität geworfen. Trotzdem erreichen sie kurz zuvor auf ihrem Gebiet Durchbrüche im Bereich der Geistersuche und -bekämpfung. Mit diesem Wissen gründen sie in New York eine private Geisterjäger-Agentur. Ihr Geschäft läuft zunächst sehr schleppend an. Durch rapides Ansteigen paranormaler Phänomene in der Stadt werden ihre Dienste aber mehr und mehr gebraucht und sie können aufgrund zahlreicher Aufträge neben einer Sekretärin einen weiteren Mitarbeiter, Winston Zeddemore, als Geisterjäger einstellen.
Schon bald stehen die Ghostbusters vor ihrer schwierigsten Aufgabe, als Gozer, der Vernichter, ein Gott, der (laut Film) im antiken Mesopotamien von den Sumerern und Hethitern verehrt wurde, im Begriff ist, mit der Hilfe des Halbgottes Zuul (des „Torwächters“) und des Dämonen Vinz Clortho (des „Schlüsselmeisters“) in unsere Welt zurückzukehren.
Bill Murray: Von Paul Sherwood from Welland & Toronto, Canada - Bill MurrayUploaded by Diaa_abdelmoneim, CC BY 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=7811653
Ein Tempel auf dem Dach eines Art-Déco-Hochhauses, der von dem geisteskranken Architekten und Gozer-Anbeter Ivo Shandor als Dimensionstor entworfen worden ist, ist der Schauplatz der großen Konfrontation und des Höhepunkts der Filmhandlung.
In der Nebenhandlung entspinnt sich eine Liebesgeschichte zwischen Dr. Venkman und Dana Barrett, welche in dem Hochhaus wohnt und auch von ihrem Nachbarn, dem etwas verschrobenen Steuerberater Louis Tully, bewundert wird. Dana und Louis verwandeln sich im Verlauf des Filmes unter dem Einfluss Gozers in den Torwächter und den Schlüsselmeister, die die Rückkehr ihres Gottes ermöglichen, und nehmen die Gestalt der Dämonen an. Als Gozer sich darauf vorbereitet, die Stadt anzugreifen, lässt er den Ghostbusters die Wahl, welche Gestalt er annehmen soll. Einer von ihnen wählt versehentlich den „Marshmallow-Mann“ (eine fiktive Werbefigur für Marshmallows), und sofort greift ein riesiges, lächelndes Marshmallow-Monster an. Die Ghostbusters schaffen es, ihn zu zerstören, indem sie die Energiestrahlen ihrer Protonen-Packs kreuzen und so eine mächtige Explosion verursachen, die Gozer sprengt und die Dämonen, die von Dana und Louis Besitz ergriffen haben, vernichtet. Am Ende kommen die Ghostbusters siegreich aus dem Gebäude und Venkman und Dana küssen sich.
 Bei einem Budget von 31 Millionen US-Dollar (davon 5,6 Millionen US-Dollar für die Spezialeffekte) spielte Ghostbusters – Die Geisterjäger weltweit 291,6 Millionen US-Dollar ein und zählte zu den zehn erfolgreichsten Filmen aller Zeiten.

About G.M. Sandfort

Günter Sandfort (Willich).

Copyright © 2015 sf-actionfilm.de

Designed by Templatezy