Samstag, 29. August 2020

Moon (oder Moon – Die dunkle Seite des Mondes)

Posted By: G.M. Sandfort - August 29, 2020

Share

& Comment

Moon (oder Moon – Die dunkle Seite des Mondes) ist ein britisches Science-Fiction-Drama aus dem Jahr 2009 und das Regiedebüt von Duncan Jones. Der US-amerikanische Schauspieler Sam Rockwell spielt in dem Film eine Doppel- bzw. Mehrfachrolle als Astronaut Sam Bell.

Deutscher TitelMoon
OriginaltitelMoon
ProduktionslandUK
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr2009
Länge96 Minuten
AltersfreigabeFSK 12
RegieDuncan Jones
DrehbuchNathan Parker
ProduktionStuart Fenegan
Trudie Styler
MusikClint Mansell
KameraGary Shaw
SchnittNicolas Gaster
  • Sam Rockwell: Sam Bell
  • Kevin Spacey: GERTY (Stimme)
  • Dominique McElligott: Tess Bell
  • Rosie Shaw: Little Eve
  • Adrienne Shaw: Nanny
  • Kaya Scodelario: Eve
  • Benedict Wong: Thompson
  • Matt Berry: Overmeyers
  • Malcolm Stewart: Techniker
  • Robin Chalk: Sam Bell Clone

In einer nicht genauer bestimmten Zukunft wird der Energiebedarf der Erde zu etwa 70 % durch Helium-3 gedeckt, das auf der „dunklen Seite des Mondes“ – der erdabgewandten Mondseite – durch mehrere, Harvester genannte, riesige Maschinen abgebaut wird. Der weitgehend automatisierte Förderprozess benötigt nur noch einen einzigen menschlichen Bediener. Im Auftrag des weltweit größten Produzenten von Fusionsenergie Lunar Industries Limited arbeitet der Astronaut Sam Bell in einer allein zu diesem Zweck errichteten Mondbasis. Dabei wird er von einer künstlichen Intelligenz namens GERTY unterstützt. Nach fast drei Jahren ohne direkten Kontakt zu anderen Menschen steht er vierzehn Tage vor seiner Ablösung. Mit seiner Frau Tess und seiner kleinen Tochter Eve auf der Erde steht er nur per Video-Botschaften in Verbindung. Eine Live-Verbindung zur Erde ist wegen anhaltender technischer Probleme mit einem Kommunikationssatelliten nicht möglich. Sam ist psychisch in schlechter Verfassung und leidet an Halluzinationen, wodurch es zu einem Unfall mit einem Rover außerhalb der Basis kommt.
Sam wird nach dem Unfall von seinem drei Jahre jüngeren Klon gerettet, den GERTY inzwischen aktiviert hat. Nach anfänglichen Streitereien begreifen der jüngere und der ältere Sam, was in der Station vor sich geht, und kooperieren. Mit GERTYs Hilfe entdecken sie, dass es neben ihnen noch hunderte weitere Klone gibt. Diese warten inaktiv in einem geheimen Untergeschoss der Basis auf ihren Einsatz. Der „Drei-Jahres-Vertrag“ ist zugleich die Lebenserwartung der Klone. Nach Ablauf dieser drei Jahre wurde jeder vorherige Klon in der vermeintlichen Rückflugkapsel vernichtet. Klone werden auch dann getötet, wenn sie ihre Aufgabe nicht mehr erfüllen können. Die Erinnerungen der diversen Sam Bells an ihre Familie auf der Erde sind mittlerweile etwa 15 Jahre alte Kopien des Bewusstseins eines ursprünglichen Sam Bell, der auf der Erde bei seiner Tochter lebt, während die Ehefrau längst tot ist.
Die Firma schickt das „Rettungsteam“ ELIZA um die Folgen des Unfalls zu bereinigen; die beiden Sam Bells müssen daher um ihr Leben fürchten.
Der ältere Sam, dem Sterben nahe, wird vom jüngeren Sam zurück zum Unfallort in den verunglückten Rover gebracht, um dem „Rettungsteam“ das Geschehene zu verschleiern. Zusätzlich wird GERTY auf eigenen Wunsch hin neu gebootet, um zu verhindern, dass dessen Speicher ausgelesen wird und Lunar Industries so von den Vorgängen erfährt.








Regie: Duncan Zowie Haywood Jones (* 30. Mai 1971 in Beckenham, London) ist ein britischer Regisseur. Er ist der Sohn von David Bowie und auch als Zowie Bowie oder Joey Bowie bekannt.
Bild: Duncan Jones (2015)  Von Gage Skidmore, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=41619501

sf-actionfilm.de

... auch erreichbar unter

 Der Text ist unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ verfügbar;Texte und Daten u.a. von Wikipedia

About G.M. Sandfort

Günter Sandfort (Willich).

Copyright © 2015 sf-actionfilm.de

Designed by Templatezy