Montag, 10. August 2020

Valerian – Die Stadt der tausend Planeten

Posted By: G.M. Sandfort - August 10, 2020

Share

& Comment

Valerian – Die Stadt der tausend Planeten (Originaltitel: Valerian and the City of a Thousand Planets) ist ein Science-Fiction-Film des französischen Regisseurs Luc Besson, der auch als Drehbuchautor und Produzent des Films fungierte, mit Dane
Deutscher TitelValerian – Die Stadt der tausend Planeten
OriginaltitelValerian and the City of a Thousand Planets
ProduktionslandFrankreich
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr2017
Länge138 Minuten
AltersfreigabeFSK 12
JMK 12
RegieLuc Besson
DrehbuchLuc Besson
ProduktionLuc Besson
MusikAlexandre Desplat
KameraThierry Arbogast
SchnittJulien Rey
DeHaan und Cara Delevingne in den Hauptrollen. Der Film basiert auf Valerian und Veronique (Originaltitel: Valérian et Laureline), einer französischen Science-Fiction-Comic-Serie von Pierre Christin und Jean-Claude Mézières, deren erste Geschichte am 9. November 1967 erschien. Der Film kam am 20. Juli 2017 in die deutschen Kinos, nahezu 50 Jahre nach der Erstveröffentlichung der Comic-Serie.


400 Jahre später auf Mül: Die tropische Ozeanwelt mit ihren blauen Lagunen und weißen Stränden wird von sanften Wesen namens Pearls, alterslosen Humanoiden, bewohnt. Sie leben in Harmonie mit kleinen vierbeinigen Tieren, die als Transmutatoren in der Lage sind, die Perlen, die die Pearls auf dem Planeten sammeln, zu vervielfachen, wenn man sie damit füttert. Eines Tages wird ihre Idylle zerstört, als sich gewaltige Explosionen am Himmel zeigen und brennende Raumschiffe auf den Planeten stürzen. Als eine Feuerwalze über Mül hinwegfegt, schaffen es nur wenige, sich in einem der abgestürzten Raumschiffe zu schützen, alle anderen Planetenbewohner sterben bei der Katastrophe. Die Tochter des Kaisers sendet beim Sterben ihr Lebenssignal ins All.
Dreißig Jahre danach, an Bord eines Raumschiffes: Major Valerian empfängt Signale von Mül, die er nicht einordnen kann; auch der Schiffscomputer kann sie nicht bestimmen. Er und Sergeant Laureline sind Spezialagenten der Regierung der menschlichen Territorien, die mit der Aufrechterhaltung von Recht und Ordnung im gesamten Universum beauftragt sind. Sie arbeiten von Galaxity aus, der Hauptstadt der Erde und des Terranischen Galaktischen Imperiums. Der junge Major hat es auf mehr als nur eine berufliche Beziehung mit seiner schönen Partnerin abgesehen, die selbstbewusste Laureline hält ihn jedoch für einen egoistischen Frauenhelden und zeigt ihm die kalte Schulter, wenn ihr Valerian romantische Avancen macht.
Auf Anordnung des Ministeriums begeben sich die beiden Gesetzeshüter mit ihrem Raumschiff Intruder, das auch durch die Zeit reisen kann und über die künstliche Intelligenz Alex verfügt, auf eine Mission. Sie sollen auf dem Planeten Kyrion einen Transmutator vom Planeten Mül suchen, der der letzte seiner Art ist. Valerian macht Laureline vor Beginn der Mission einen Heiratsantrag, den sie nicht ernst nimmt. Auf dem Wüstenplaneten befindet sich ein riesiger, virtueller Basar, der sich in einer anderen Dimension befindet und auf dem ein geschäftiges Treiben herrscht. Allerdings kann man diesen nur mit einem speziellen Helm sehen, während man ohne dessen Hilfe nur die Wüste sehen kann. Valerian muss dort den Transmutator in einem Labyrinth von tausenden Ebenen finden und befreit diesen schließlich aus den Fängen eines Hehlers, der diesen gerade an zwei überlebende Pearls verkaufen will, sich es dann aber doch anders überlegt. Dieser Einsatz geht jedoch längst nicht so reibungslos vonstatten, wie der Agent dies geplant hatte. Seine Spezialausrüstung, mit der er zwischen verschiedenen Dimensionen hin und her springen kann, hat einen Defekt. Die zur Unterstützung mitgekommene Militäreinheit wird nach und nach getötet, und Laureline muss Valerian helfen, der aber immerhin das Tier und eine Perle sicherstellen konnte, woraufhin beide mit ihrem Raumschiff fliehen. Valerian findet heraus, dass in der Perle, die er mitgebracht hat, zwanzig Megatonnen Energie stecken. Außerdem erkennt er die Perle und den Transmutator wieder: Er begegnete den beiden in einer Vision, die er kurz vor Missionsbeginn hatte, deren Ursprungsort der Schiffscomputer Alex aber nicht bestimmen konnte.
Valerian und Laureline bringen das Wesen zu dem Vier-Sterne-General Commander Arün Filitt in die interstellare Stadt Alpha, die sich mittlerweile 700 Millionen Meilen von der Erde entfernt befindet.
Alpha ist im Jahr 2020 noch eine kleine Raumstation, die aus der ISS hervorging, wird aber schnell ein großer, um die Erde kreisender Komplex, der von Raumfahrern aller Nationen der Erde bewohnt wird. Im Jahr 2150 stoßen erste Außerirdische dazu. Bald schon erreicht die Station durch immer neue Anbauten und andockende Schiffe eine kritische Masse, die das Kraftfeld der Erde beeinflusst, weshalb sie mit Schubtriebwerken in Richtung der Magellan-Wolken geschickt wird.

Besetzung
Dane DeHaan: Major Valerian
Cara Delevingne: Sergeant Laureline
Clive Owen: Commander Arün Filitt
Rihanna: Bubble
Ethan Hawke: Jolly the Pimp
Herbie Hancock: Verteidigungsminister
Kris Wu: Sergeant Neza
Sam Spruell: General Okto Bar
Alain Chabat: Bob the Pirate
Rutger Hauer: Präsident
Stefan Konarske: Captain Zito
Aymeline Valade: Kaiser Haban-Limaï
Pauline Hoarau: Kaiserin Aloï
John Goodman: Igon Siruss
Sasha Luss: Prinzessin Lïhio-Minaa


Bild:Von Gage Skidmore, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=50334098

About G.M. Sandfort

Günter Sandfort (Willich).

Copyright © 2015 sf-actionfilm.de

Designed by Templatezy