Evil Aliens

Evil Aliens ist eine britische Slapstick-Horror-Komödie unter der Regie von Jake West
Der Film beginnt mit der Entführung von Cat Williams und ihrem Freund durch Außerirdische auf Scalleum, einer abgelegenen Insel vor der Küste von Wales. Cats Freund wird auf grausame Weise durch brutale Analuntersuchungen getötet, und Cat wird (ebenfalls auf grausame Weise) ein außerirdischer Fötus eingepflanzt. 

Regie :Jake West
DrehbuchJake West
Produziert vonFalcon Film Productions
In den Hauptrollen:Emily Booth
Christopher Adamson
Norman Lovett
SchnittJake West
MusikRichard Wells
Vertrieben vonContentFilm
Erscheinungsdatum31 July 2005 (München Fantasy Filmfest)
10 March 2006 (United Kingdom)
Dauer der Laufzeit89 minutes
LandUnited Kingdom

 

Cats Geschichte erregt die Aufmerksamkeit von Michelle "Foxy" Fox (Emily Booth), der  Moderatorin der Kabelfernsehsendung Weird World, die ein Filmteam auf die Insel bringt - ihren Kameramann Ricky (Sam Butler); Jack, den Tonmann; den nerdigen UFO-Experten Gavin Gorman; und die Schauspieler Bruce Barton und Candy Vixen (letztere, so versichert Foxys Produzentin, "weil sie gut ist, nicht weil sie meine Freundin ist").

Darsteller
Rolle
Emily BoothMichelle Fox
Jamie HoneybourneGavin Gorman
Sam ButlerRicky Anderson
Jodie ShawCandy Vixen
Peter McNeil O'ConnorJack Campbell
Nick SmithersBruce Barton
Norman LovettHoward Marsden
Christopher AdamsonLlyr Williams/Surgeon Alien
Jennifer EvansCat Williams
Mark Richard HayesDai Williams
Chris ThomasThomas Williams
Scott JosephChef- Alien
Mildred von HeildegardFemale Alien
Tim Clark, Mark Holloway, Glenn CollierAliens
Tree CarrDream Alien
Dan PalmerOnkey (UFO Witness 1)
James HeathcoteMerv (UFO Witness 2


Die Insel ist nur bei Ebbe über einen schmalen Damm erreichbar.

Æon Flux

Æon Flux ist ein US-amerikanisch-deutscher Science-Fiction-Film von Regisseurin Karyn Kusama. Gedreht wurde der Film im Jahr 2005 komplett in Deutschland an den Drehorten Berlin und Potsdam sowie im Filmstudio Babelsberg. Hauptdarstellerin ist die Oscar-Preisträgerin Charlize Theron. Der Film startete am 16. Februar 2006 in den deutschen Kinos.


SchauspielerRollennameSynchronsprecher
Charlize TheronÆon FluxBianca Krahl
Marton CsokasTrevor GoodchildThomas Nero Wolff
Jonny Lee MillerOren GoodchildDennis Schmidt-Foß
Sophie OkonedoSithandraVictoria Sturm
Caroline ChikezieFreyaMelanie Pukaß
Pete PostlethwaiteKeeperFriedrich Georg Beckhaus
Ralph HerforthGärtnerRalph Herforth
Yangzom BrauenInariYangzom Brauen
Frances McDormandHandlerHeidrun Bartholomäus
Amelia WarnerUna FluxIlona Brokowski
Nikolai KinskiClaudiusSven Hasper

 

Der Film spielt im Jahr 2415. Der Großteil der Menschheit wurde im Jahr 2011 von einer heimtückischen Seuche getötet. Die fünf Millionen Überlebenden verbringen ihr Leben in der letzten verbliebenen, von einer Mauer umgebenen Stadt Bregna, die von einem Rat von Wissenschaftlern kontrolliert und regiert wird.

Deutscher TitelÆon Flux
OriginaltitelÆon Flux
ProduktionslandUSA, Deutschland
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr2005
Länge89 Minuten
AltersfreigabeFSK 12
RegieKaryn Kusama
DrehbuchPhil Hay
Matt Manfredi
ProduktionDavid Gale
Gregory Goodman
Gale Anne Hurd
Gary Lucchesi
MusikGraeme Revell
KameraStuart Dryburgh
SchnittJeff Gullo
Peter Honess
Plummy Tucker
Besetzung
Charlize Theron: Æon Flux
Marton Csokas: Trevor Goodchild
Jonny Lee Miller: Oren Goodchild
Sophie Okonedo: Sithandra
Caroline Chikezie: Freya
Pete Postlethwaite: Keeper
Ralph Herforth: Gärtner
Yangzom Brauen: Inari
Frances McDormand: Handler
Amelia Warner: Una Flux
Nikolai Kinski: Claudius
Maverick Quek: Chemiker
Anatole Taubman: Sasha Prillos Vater

V wie Vendetta

V wie Vendetta (Originaltitel V for Vendetta) aus dem Jahr 2005 ist eine Verfilmung des gleichnamigen Comics von Alan Moore und David Lloyd.
Der Film wurde von Joel Silver produziert, Regie führte James McTeigue, das Drehbuch stammt von den Wachowski-Geschwistern (Matrix). Der weltweite Filmstart war der 16. März 2006.
Der Film spielt im dystopischen, futuristischen London um das Jahr 2020. Die Geschichte folgt V, einem maskierten Freiheitskämpfer, der im Kampf gegen den totalitären Staat gleichzeitig persönliche Rache verfolgt (ital. vendetta für Blutrache) und einen gesellschaftlichen sowie politischen Umsturz vorbereitet.

In einem totalitär geführten Großbritannien unter dem autokratischen Großkanzler Adam Sutler, dem Führer der faschistischen Nordfeuer-Partei, herrschen Unterdrückung von Dissidenten sowie eine komplette Kontrolle der Medien vor. Diese Form der Regierung konnte sich durchsetzen, da sie den verängstigten Bürgern Sicherheit versprach in einer Zeit, in der in den Vereinigten Staaten ein Bürgerkrieg herrschte und ein Virus fast 100.000 Bürger tötete. Sutler versprach geordnete Zustände in Großbritannien und wurde dafür gewählt.
Ein unbekannter, maskierter Mann namens V widersetzt sich der Führung, indem er führende Mitglieder des Regimes tötet.

Ultraviolet

Ultraviolet ist ein US-amerikanischer Action- bzw. Science-Fiction-Film aus dem Jahr 2006. Die Regie führte Kurt Wimmer, der auch das Drehbuch schrieb. Die Hauptrollen spielten Milla Jovovich und Cameron Bright.

Am Ende des 21. Jahrhunderts bricht durch genetische Modifikationen an einem in Osteuropa seit Jahrhunderten bekannten Virus eine rätselhafte neue Krankheit mit Namen Haemophagia aus, an der unter anderen die Krankenschwester Violet Song jat Shariff erkrankt. Die kranken Menschen, Hämophagen genannt, verändern sich und werden Vampiren ähnlich.

Slither – Voll auf den Schleim gegangen

Slither – Voll auf den Schleim gegangen ist eine Science-Fiction-Horrorkomödie mit Body Horror- und Splatter-Elementen aus dem Jahre 2006. James Gunn schrieb das Drehbuch und führte Regie. Offizieller Kinostart in Deutschland war der 22. Juni 2006. Slither wurde mit mehreren Preisen ausgezeichnet, unter anderem den Chainsaw-Award für die höchste Zahl der Todesopfer.

Zu Beginn des Films sieht man einen Meteoriten in ein Waldstück nahe der beschaulichen amerikanischen Kleinstadt Wheelsy einschlagen. Ein Bewohner des Städtchens – der reiche Mr. Grant – ist nach einer sexuellen Abweisung seiner Ehefrau Starla frustriert und versucht sich mit einer alten Bekanntschaft in der örtlichen Kneipe abzulenken.

Aliens vs. Predator 2

Aliens vs. Predator 2 (OT: Aliens vs. Predator: Requiem, auch AVP 2 oder AVP-R) ist ein Science-Fiction/Horror-Film aus dem Jahr 2007 und die Fortsetzung zu Alien vs. Predator. Regie führten die für ihre visuellen Effekte bekannten Brüder Colin und Greg Strause. 

 Die Handlung des Films knüpft an die des Vorgängers an, in dem ganz am Schluss aus dem toten, an Bord seines Raumschiffes aufgebahrten Predator (Scar) ein Predalien schlüpfte, ein Mischwesen aus Alien und Predator – wie bereits in Alien 3 hat sich das Alien an seinen Wirt morphologisch angepasst.

Der unglaubliche Hulk

Der unglaubliche Hulk (Originaltitel: The Incredible Hulk) ist ein US-amerikanischer Action- und Science-Fiction-Spielfilm aus dem Jahr 2008, der als Comicverfilmung auf der Superhelden-Comicfigur Hulk des Verlages Marvel basiert. Regie führte Louis Leterrier, die Hauptrolle spielt Edward Norton. 

 In schnellen Rückblenden zu Beginn des Films wird gezeigt, wie der Wissenschaftler Bruce Banner im Rahmen einer Versuchsreihe mit Gammastrahlen behandelt wird, woraufhin er sich in ein instinktgesteuertes grünes Wesen mit übermenschlichen Kräften verwandelt und das Versuchslabor verwüstet. Dabei werden auch seine Freundin und Kollegin Betty Ross und ihr Vater, General Thaddeus „Thunderbolt“ Ross, verletzt.

Regie:

David Cronenberg (10) Albert Pyun (8) Bert I. Gordon (7) Jack Arnold (7) Christopher Nolan (6) J. J. Abrams (6) James Cameron (6) Andrew Niccol (5) Andy Serkis (5) Brian De Palma (5) George Lucas (5) Jon Favreau (5) Lana Wachowski (5) Ridley Scott (5) Steven Spielberg (5) Bryan Singer (4) David Twohy (4) Lilly Wachowski (4) Russo Brothers (4) Denis Villeneuve (3) Doug Liman (3) James Gunn (3) Joss Whedon (3) Neil Burger (3) Robert Wise (3) Colin Strause (2) David F. Sandberg (2) Fjodor Bondartschuk (2) Greg Strause (2) John Suits (2) Kenneth Branagh (2) Leigh Whannell (2) Luc Besson (2) Matt Reeves (2) Miguel Sapochnik (2) Neill Blomkamp (2) Paul W. S. Anderson (2) Rian Johnson (2) Scott Derrickson (2) Zack Snyder (2) Adam Stein (1) Adam Wingard (1) Alexander Payne (1) Alexandre Aja (1) Andrew Patterson (1) Ang Lee (1) Anna Boden (1) Ariel Schulman (1) Ben Young (1) Bill Oliver (1) Brandon Cronenberg (1) Brian Gunn (1) Chris Gorak (1) Christian Rivers (1) Christopher Caldwell (1) Claire Denis (1) Daniél Espinosa (1) Dave Wilson (1) David Leitch (1) David Yarovesky (1) Dean Devlin (1) Dean Israelite (1) Dean Parisot (1) Drew Pearce (1) Duncan Jones (1) Edward Drake (1) Egor Abramenko (1) F. Gary Gray (1) Federico D’Alessandro (1) Felix Binder (1) Frant Gwo (1) Gil Kenan (1) Grant Sputore (1) Guillermo del Toro (1) Hatem Khraiche (1) Henry Joost (1) Hugo Lilja (1) Irvin Kershner (1) J. Blakeson (1) Jack Plotnick (1) James Gray (1) James Mangold (1) James McTeigue (1) James Ponsoldt (1) Jeff Chan (1) Jeff Renfroe (1) Jim Mickle (1) Jo Sung-hee (1) Joe Cornish (1) Joe Miale (1) John Cameron Mitchell (1) John Murlowski (1) Jonathan Glazer (1) Jonathan Helpert (1) Jonathan Liebesman (1) Jonathan und Josh Baker (1) Jordan Peele (1) Josh Boone (1) Julius Onah (1) Karyn Kusama (1) Kiah Roache-Turner (1) Kurt Wimmer (1) Len Wiseman (1) Lennart Ruff (1) Liam O'Donnell (1) Lisa Joy (1) Luke Sparke (1) M. Night Shyamalan (1) Marc Webb (1) Mark Elijah Rosenberg (1) Mark Gunn (1) Mark Palansky (1) McG (1) Michael Bay (1) Michael Dougerty (1) Mikael Håfström (1) Mike Cahill (1) Nacho Vigalondo (1) Ning Hao (1) Noel Clarke (1) Pella Kågerman (1) Pete Travis (1) Peter Berg (1) Peter Chelsom (1) Peyton Reed (1) Richard Schenkman (1) Richard Stanley (1) Rob W. King (1) Robert Kouba (1) Robert Rodriguez (1) Robert Schwentke (1) Ron Howard (1) Rupert Wyatt (1) Ryan Coogler (1) Ryan Fleck (1) Scott Stewart (1) Sebastian Gutierrez (1) Sebastián Cordero (1) Shane Black (1) Shawn Levy (1) Simon Hunter (1) Simon Kinberg (1) Stefon Bristol (1) Stephen Sommers (1) Steven S. DeKnight (1) Taika Waititi (1) Teng Huatao (1) Terry Gilliam (1) Tim Miller (1) Timo Vuorensola (1) Tommy Wirkola (1) Tony Elliott (1) Tony Giglio (1) Travis Knight (1) Wally Pfister (1) William Eubank (1) Zach Lipovsky (1) Zeek Earl (1)

SF Filmjahr:

1951 (1) 1953 (1) 1954 (1) 1955 (3) 1957 (3) 1958 (3) 1965 (1) 1969 (1) 1970 (1) 1971 (2) 1974 (1) 1975 (1) 1976 (1) 1977 (5) 1978 (1) 1979 (3) 1980 (1) 1981 (1) 1982 (2) 1983 (2) 1984 (2) 1985 (1) 1986 (3) 1989 (2) 1990 (1) 1991 (1) 1993 (1) 1995 (1) 1996 (3) 1997 (2) 1999 (3) 2000 (3) 2001 (1) 2002 (3) 2003 (3) 2004 (1) 2005 (6) 2006 (5) 2008 (13) 2009 (7) 2010 (4) 2011 (10) 2012 (7) 2013 (10) 2014 (16) 2015 (7) 2016 (20) 2017 (25) 2018 (28) 2019 (30) 2020 (17) 2021 (12) 2023 (1)