Der unglaubliche Hulk

Der unglaubliche Hulk (Originaltitel: The Incredible Hulk) ist ein US-amerikanischer Action- und Science-Fiction-Spielfilm aus dem Jahr 2008, der als Comicverfilmung auf der Superhelden-Comicfigur Hulk des Verlages Marvel basiert. Regie führte Louis Leterrier, die Hauptrolle spielt Edward Norton. 

 In schnellen Rückblenden zu Beginn des Films wird gezeigt, wie der Wissenschaftler Bruce Banner im Rahmen einer Versuchsreihe mit Gammastrahlen behandelt wird, woraufhin er sich in ein instinktgesteuertes grünes Wesen mit übermenschlichen Kräften verwandelt und das Versuchslabor verwüstet. Dabei werden auch seine Freundin und Kollegin Betty Ross und ihr Vater, General Thaddeus „Thunderbolt“ Ross, verletzt.

Als Bruce Betty im Krankenhaus besuchen will, stellt sich ihm Ross in den Weg. Bruce flieht und wird während der nächsten Jahre von Ross gejagt. Dabei verwandelt er sich immer wieder in das grüne Ungeheuer.

Deutscher TitelDer unglaubliche Hulk
OriginaltitelThe Incredible Hulk
ProduktionslandVereinigte Staaten
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr2008
Länge113[2] Minuten
Gekürzte Fassung:
110[3] Minuten
AltersfreigabeFSK 16
FSK 12 (gekürzt)
JMK 12
RegieLouis Leterrier
DrehbuchZak Penn,
Edward Norton*
* In den Credits nicht genannt
ProduktionAvi Arad,
Kevin Feige,
Gale Anne Hurd
MusikCraig Armstrong
KameraPeter Menzies Jr.
SchnittRick Shaine,
John Wright
Besetzung
Edward Norton: Bruce Banner / Hulk
Liv Tyler: Betty Ross
Tim Roth: Emil Blonsky / Abomination
Tim Blake Nelson: Samuel Sterns
Ty Burrell: Dr. Leonard Samson
William Hurt: Lieutenant General Thaddeus Ross
Christina Cabot: Major Kathleen Sparr
Peter Mensah: General Joe Greller
Lou Ferrigno: Wachmann
Robert Downey Jr.: Tony Stark / Iron Man (Cameo)

Die eigentliche Filmhandlung setzt einige Jahre nach Banners ursprünglicher Verwandlung ein. Bruce ist auf seiner Flucht vor dem amerikanischen Militär bis nach Rocinha in Brasilien gelangt und verdient dort seinen Lebensunterhalt als Hilfsarbeiter in einem Getränkeabfüllbetrieb. Mit der Hilfe eines Mannes, den er nur als „Mr. Blue“ kennt und mit dem er über das Internet kommuniziert, sucht er ein mögliches Heilmittel für seinen Zustand, erleidet jedoch einen Misserfolg nach dem anderen. Infolge eines harmlosen Arbeitsunfalls gelangen eines Tages einige Tropfen seines Blutes in eine Flasche, die abgefüllt und in die USA geliefert wird. Dort trinkt ein Rentner den Inhalt und bricht aufgrund der Verstrahlung zusammen.
Dieser Vorfall erweckt die Aufmerksamkeit von General Ross, der die Herkunft der Flasche nach Brasilien zurückverfolgt. Innerhalb kürzester Zeit stellt er eine Spezialeinheit zusammen, der auch Emil Blonsky, der in den Diensten der britischen Royal Marines steht, angehört. Bevor es den Soldaten gelingt, Banner zu betäuben, wird dieser jedoch auf sie aufmerksam und flieht. Dabei stößt er mit einem seiner Kollegen aus der Flaschenfabrik zusammen, mit dem er bereits zuvor in Konflikt geraten war. Nunmehr auf der Flucht sowohl vor dem Militär als auch seinem rachsüchtigen Kollegen und dessen Freunden flieht er in die Flaschenfabrik. Dort wird Bruce schließlich von seinem Kollegen gestellt und zusammengeschlagen, verwandelt sich jedoch wieder in das grüne Ungeheuer und verprügelt nicht nur seine Angreifer, sondern auch die mittlerweile eingetroffenen Soldaten. Nachdem das Wesen die Fabrik verwüstet hat, flieht es, jedoch nicht, bevor Blonsky es zu Gesicht bekommen hat.
Am nächsten Morgen wacht Bruce in Guatemala auf und beschließt, in die USA zurückzukehren. In der Zwischenzeit klärt Ross Blonsky über die Hintergründe von Banners Forschung auf: Tatsächlich ging es dabei um eine Neuauflage eines geheimen Forschungsprogrammes aus der Zeit des Zweiten Weltkriegs, bei dem mittels biotechnischer Verbesserung eine Art „Supersoldat“ erschaffen werden sollte. Da Banner nicht wollte, dass Ross seine Forschungen nutzt, um daraus eine Waffe zu entwickeln, war er geflohen. Ross verfügt jedoch noch über eine Probe des von ihm entwickelten Serums, und Blonsky erklärt sich bereit, sich damit behandeln zu lassen.
Bruce ist derweil an der Culver University im US-Bundesstaat Virginia angekommen, an der einst das Experiment stattgefunden hatte, das ihn in das grüne Ungeheuer verwandelte. Bruce beabsichtigt, Betty Ross aufzusuchen, jedoch hat diese bereits einen neuen Lebensgefährten, den Psychiater Leonard Samson. Daher sucht er seinen alten Freund, den Restaurantbesitzer Stanley, auf, der ihm einen Schlafplatz zur Verfügung stellt und ihm dabei hilft, sich unerkannt Zugang zur Universität zu verschaffen. Dort versucht Bruce, Zugriff auf seine alten Forschungsunterlagen zu bekommen, muss jedoch feststellen, dass sämtliche Daten gelöscht worden sind. Enttäuscht will er die Stadt wieder verlassen, doch als er sich von Stanley verabschieden will, unterhält sich dieser gerade mit Betty Ross und Leonard Samson. Bruce ergreift die Flucht, wird jedoch von Betty eingeholt, die ihn gesehen hat. Nach einer Unterredung lässt sie ihn in ihrer Wohnung übernachten. Zudem übergibt sie ihm einen USB-Speicherstick mit einer Kopie der Forschungsunterlagen.
Als Betty Bruce am nächsten Tag zur Bushaltestelle begleiten will, bemerkt Bruce, dass sich Soldaten in der Umgebung in Stellung bringen. Er ergreift die Flucht und schluckt den Speicherstick herunter, wird jedoch letztlich von den Soldaten auf dem Universitätsgelände in die Enge getrieben. Daraufhin verwandelt er sich wieder in den Hulk und greift die Soldaten an. Zwei auf Humvees montierte Schallkanonen setzen dem Hulk zu, doch letztlich gelingt es ihm, die Kanonen zu zerstören. Blonsky, mittlerweile mit dem Serum behandelt, stellt sich dem Ungeheuer entgegen. Trotz seiner übermenschlichen Stärke und Schnelligkeit wird er vom Hulk gegen einen Baum geschleudert. Als ein Kampfhubschrauber angreift, stellt sich der Hulk schützend vor Betty und bringt den Hubschrauber zum Absturz. Anschließend ergreift er mit der bewusstlosen Betty die Flucht.
Obwohl sich Blonsky zahlreiche Knochenbrüche zugezogen hat, heilen seine Verletzungen innerhalb kürzester Zeit. In der Erwartung eines Rückkampfes erklärt sich Blonsky zu einer weiteren Behandlung mit dem Serum bereit. Derweil wacht Betty in einer Grotte auf und erkennt, dass das Ungeheuer ihr gegenüber keine feindlichen Absichten hegt. Am nächsten Morgen hat sich das Wesen wieder in Bruce Banner verwandelt. Nachdem er den Speicherstick erbrochen hat, beschließt er, sich nach New York City zu begeben, um den geheimnisvollen „Mr. Blue“ aufzusuchen. Infolge der Kontaktaufnahme gelingt es dem Militär jedoch, Banners Zielort zu bestimmen.
Nach einer hindernisreichen Fahrt erreichen Bruce und Betty das Grayburn College, wo sie auf Dr. Samuel Sterns alias „Mr. Blue“ treffen. Sterns hat auf Grundlage einer Blutprobe, die Bruce ihm zugeschickt hatte, ein Serum entwickelt, von dem er glaubt, es könne Banner von der Gammaverstrahlung in seinem Blut heilen. Nachdem er bei Banner eine Verwandlung in den Hulk ausgelöst hat, verabreicht er ihm das Serum, und tatsächlich verwandelt sich der Hulk in Bruce Banner zurück. Daraufhin muss Bruce jedoch erkennen, dass Sterns mit Hilfe der Blutprobe Tierversuche durchgeführt hat und plant, sein gammaverstrahltes Blut zur Entwicklung von Heilmitteln für verschiedene Krankheiten zu nutzen. Bevor er Sterns diese Idee ausreden kann, trifft ihn ein Scharfschütze mit einem Betäubungspfeil. Als Blonsky entgegen der Anweisung von General Ross Banner direkt konfrontiert, verwandelt sich dieser nicht in den Hulk.
Während Ross Banner in Gewahrsam nimmt und gemeinsam mit ihm und seiner Tochter in einem Militärhubschrauber davonfliegt, zwingt Blonsky Sterns dazu, ihn auf dieselbe Art zu behandeln wie Banner. Daraufhin verwandelt er sich in ein noch monströseres Wesen als der Hulk und verwüstet den New Yorker Stadtteil Harlem. Blonsky, der nach wie vor bei vollem Verstand ist, erweist sich gegenüber den Soldaten, die sich ihm in den Weg stellen, als überlegen und fordert einen „richtigen Kampf“. Als Ross von Blonskys Amoklauf erfährt, erklärt sich Bruce bereit zu versuchen, Blonsky aufzuhalten. Zwar könne er den Hulk nicht kontrollieren, doch möglicherweise zumindest „zielgerichtet einsetzen“. Daraufhin lässt er sich aus dem Hubschrauber fallen. Obwohl er sich beim Aufprall nicht in den Hulk verwandelt, überlebt er den Absturz und entsteigt der Erde als Hulk, um sich Blonsky entgegenzustellen.
Im Verlauf des Kampfes lässt General Ross dem Hulk Unterstützungsfeuer zukommen, doch Blonsky bringt den Hubschrauber mit Ross und seiner Tochter Betty an Bord zum Absturz. Aus Sorge um Betty gelingt es dem Hulk schließlich, unter Aufwand all seiner Kräfte Blonsky zu besiegen, doch Betty hält ihn davon ab, seinen Gegner zu töten. Daraufhin flieht der Hulk, und General Ross lässt ihn entkommen.
Bruce findet Zuflucht in British Columbia, Kanada, wo er diesmal nicht länger versucht, seine Wut im Griff zu halten – stattdessen versucht er nun, sich kontrolliert in den Hulk zu verwandeln.
In der letzten Szene des Films befindet sich General Ross in einer Bar und betrinkt sich, als er von Tony Stark (bekannt aus Iron Man) aufgesucht wird, der ihm von der geplanten Zusammenstellung eines Teams berichtet.

  • In den Vereinigten Staaten war Universal Studios für den Verleih zuständig, in Deutschland Concorde. Der offizielle Filmstart erfolgte in den Staaten am 13. Juni 2008, in Deutschland am 10. Juli.
  • Der unglaubliche Hulk ist keine Fortsetzung des Films Hulk aus dem Jahr 2003, der auf derselben Comicfigur basiert, sondern stellt, trotz handlungstechnischer Parallelen, einen Neuanfang dar. Genau wie der einen Monat vorher veröffentlichte Film Iron Man wurde Der unglaubliche Hulk direkt in Eigenfinanzierung von der zu Marvel gehörenden Produktionsgesellschaft Marvel Studios produziert. Beide Filme sind zudem Teil des zusammenhängenden „Marvel Cinematic Universe“.
  • Die Kritiken fielen gemischt aus, auch im direkten Vergleich zu Hulk gingen die Meinungen weit auseinander. An den Kinokassen spielte Der unglaubliche Hulk weltweit über 263 Millionen US-Dollar ein, was knapp dem doppelten Budget entspricht.






Regie:

 






 


sf-actionfilm.de


 


 Der Text ist unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ verfügbar;Texte und Daten u.a. von Wikipedia

Regie:

David Cronenberg (10) Albert Pyun (8) Bert I. Gordon (7) Jack Arnold (7) Christopher Nolan (6) J. J. Abrams (6) James Cameron (6) Andrew Niccol (5) Andy Serkis (5) Brian De Palma (5) George Lucas (5) Jon Favreau (5) Lana Wachowski (5) Ridley Scott (5) Steven Spielberg (5) Bryan Singer (4) David Twohy (4) Lilly Wachowski (4) Russo Brothers (4) Denis Villeneuve (3) Doug Liman (3) James Gunn (3) Joss Whedon (3) Neil Burger (3) Robert Wise (3) Colin Strause (2) David F. Sandberg (2) Fjodor Bondartschuk (2) Greg Strause (2) John Suits (2) Kenneth Branagh (2) Leigh Whannell (2) Luc Besson (2) Matt Reeves (2) Miguel Sapochnik (2) Neill Blomkamp (2) Paul W. S. Anderson (2) Rian Johnson (2) Scott Derrickson (2) Zack Snyder (2) Adam Stein (1) Adam Wingard (1) Alexander Payne (1) Alexandre Aja (1) Andrew Patterson (1) Ang Lee (1) Anna Boden (1) Ariel Schulman (1) Ben Young (1) Bill Oliver (1) Brandon Cronenberg (1) Brian Gunn (1) Chris Gorak (1) Christian Rivers (1) Christopher Caldwell (1) Claire Denis (1) Daniél Espinosa (1) Dave Wilson (1) David Leitch (1) David Yarovesky (1) Dean Devlin (1) Dean Israelite (1) Dean Parisot (1) Drew Pearce (1) Duncan Jones (1) Edward Drake (1) Egor Abramenko (1) F. Gary Gray (1) Federico D’Alessandro (1) Felix Binder (1) Frant Gwo (1) Gil Kenan (1) Grant Sputore (1) Guillermo del Toro (1) Hatem Khraiche (1) Henry Joost (1) Hugo Lilja (1) Irvin Kershner (1) J. Blakeson (1) Jack Plotnick (1) James Gray (1) James Mangold (1) James Ponsoldt (1) Jeff Chan (1) Jeff Renfroe (1) Jim Mickle (1) Jo Sung-hee (1) Joe Cornish (1) Joe Miale (1) John Cameron Mitchell (1) John Murlowski (1) Jonathan Glazer (1) Jonathan Helpert (1) Jonathan Liebesman (1) Jonathan und Josh Baker (1) Jordan Peele (1) Josh Boone (1) Julius Onah (1) Kiah Roache-Turner (1) Len Wiseman (1) Lennart Ruff (1) Liam O'Donnell (1) Lisa Joy (1) Luke Sparke (1) M. Night Shyamalan (1) Marc Webb (1) Mark Elijah Rosenberg (1) Mark Gunn (1) Mark Palansky (1) McG (1) Michael Bay (1) Michael Dougerty (1) Mikael Håfström (1) Mike Cahill (1) Nacho Vigalondo (1) Ning Hao (1) Noel Clarke (1) Pella Kågerman (1) Pete Travis (1) Peter Berg (1) Peter Chelsom (1) Peyton Reed (1) Richard Schenkman (1) Richard Stanley (1) Rob W. King (1) Robert Kouba (1) Robert Rodriguez (1) Robert Schwentke (1) Ron Howard (1) Rupert Wyatt (1) Ryan Coogler (1) Ryan Fleck (1) Scott Stewart (1) Sebastian Gutierrez (1) Sebastián Cordero (1) Shane Black (1) Shawn Levy (1) Simon Hunter (1) Simon Kinberg (1) Stefon Bristol (1) Stephen Sommers (1) Steven S. DeKnight (1) Taika Waititi (1) Teng Huatao (1) Terry Gilliam (1) Tim Miller (1) Timo Vuorensola (1) Tommy Wirkola (1) Tony Elliott (1) Tony Giglio (1) Travis Knight (1) Wally Pfister (1) William Eubank (1) Zach Lipovsky (1) Zeek Earl (1)

SF Filmjahr:

1951 (1) 1953 (1) 1954 (1) 1955 (3) 1957 (3) 1958 (3) 1965 (1) 1969 (1) 1970 (1) 1971 (2) 1974 (1) 1975 (1) 1976 (1) 1977 (5) 1978 (1) 1979 (3) 1980 (1) 1981 (1) 1982 (2) 1983 (2) 1984 (2) 1985 (1) 1986 (3) 1989 (2) 1990 (1) 1991 (1) 1993 (1) 1995 (1) 1996 (3) 1997 (2) 1999 (3) 2000 (3) 2001 (1) 2002 (3) 2003 (3) 2004 (1) 2005 (6) 2006 (3) 2008 (13) 2009 (7) 2010 (4) 2011 (10) 2012 (7) 2013 (10) 2014 (16) 2015 (7) 2016 (20) 2017 (25) 2018 (28) 2019 (30) 2020 (17) 2021 (12) 2023 (1)