Ohne Limit

Ohne Limit (englischer Originaltitel: Limitless) ist ein US-amerikanischer Film aus dem Jahr 2011, welcher auf dem Roman Stoff (engl.: The Dark Fields) von Alan Glynn basiert. 

 Eddie Morra ist ein in New York City lebender, erfolgloser Schriftsteller, der von seiner Freundin Lindy verlassen wird und dessen Abgabefrist für sein noch ungeschriebenes neues Buch verstrichen ist. Zufällig trifft er auf der Straße den Drogendealer Vernon Gant, den Bruder seiner Ex-Frau Melissa, der ihm eine Pille einer neuartigen synthetischen Droge namens NZT-48 schenkt. Sie stimuliert als potenter Neuroenhancer das Gehirn und steigert dadurch Intelligenz, Erinnerungsvermögen sowie Konzentrations- und Wahrnehmungsfähigkeit um ein Vielfaches. Mithilfe der Droge gelingt das Schreiben an seinem Buch mit brillantem Ergebnis.

Als er Vernon um Nachschub bitten will, findet er diesen tot in dessen Wohnung vor. Die Mörder scheinen nach der Droge gesucht, sie aber nicht gefunden zu haben. Bevor die Polizei eintrifft, findet Eddie selbst Vernons NZT-Vorrat.

Deutscher TitelOhne Limit
OriginaltitelLimitless
ProduktionslandVereinigte Staaten
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr2011
Länge105 Minuten
AltersfreigabeFSK 16
RegieNeil Burger
DrehbuchLeslie Dixon
ProduktionRyan Kavanaugh
Leslie Dixon
Scott Kroopf
MusikPaul Leonard-Morgan
KameraJo Willems
SchnittTracy Adams
Naomi Geraghty
Synchronisation
Tobias Kluckert: Bradley Cooper
Christian Brückner: Robert De Niro
Luise Helm: Abbie Cornish
Dennis Schmidt-Foß: Darren Goldstein
Shandra Schadt: T. V. Carpio
Waléra Kanischtscheff: Andrew Howard
Manja Doering: Anna Friel

Unter der neuerlichen Wirkung von NZT vervielfacht er durch Daytrading an der Börse rasant sein Vermögen und kann auch die Beziehung zu Lindy wiederbeleben. Um das Geldverdienen zu beschleunigen, leiht er sich von dem russischen Kredithai Gennady 100.000 Dollar. Der erfolgreiche Geschäftsmann Carl van Loon wird auf Eddie aufmerksam und will ihn engagieren.

SchauspielerRolle
Bradley CooperEddie Morra
Robert De NiroCarl van Loon
Abbie CornishLindy
Anna FrielMelissa Gant
Johnny WhitworthVernon Gant
Robert John BurkeDon Pierce
Tomas AranaMann im braunen Mantel
Yasin SaviliMann im pinken Mantel
Richard BekinsHenry „Hank“ Atwood
T.V. CarpioValerie
Patricia KalemberMrs. Atwood
Andrew HowardGennady
Darren GoldsteinKevin Doyle
Luisina Quarleriitalienische Bedienung

Doch allmählich spürt Eddie Nebenwirkungen der Droge wie Gedächtnislücken und, bei verspäteter Einnahme, starke Entzugserscheinungen wie Kopfschmerzen und Wahrnehmungsverlust. Er erfährt von seiner Ex-Frau Melissa, die ebenfalls abhängig war, dass der Entzug von NZT entweder zum Tod führt oder bleibende Schäden hinterlässt. Eddie solle die Einnahme nicht abrupt abbrechen, sondern die Dosis langsam verringern, ehe es zu spät sei. Doch je weniger er nimmt, desto schlechter fühlt er sich. Er beauftragt einen Chemiker, NZT zu analysieren und herzustellen, was jedoch mindestens ein halbes Jahr dauern wird.
Eddie sieht sich immer öfter von einem Mann in einem braunen Mantel verfolgt. Nach einem entzugsbedingten Zusammenbruch im Büro von Lindy begibt sich diese in ihre Wohnung, wo Eddie einen NZT-Vorrat versteckt hat. Auf dem Rückweg wird sie von eben jenem Mann verfolgt. Als sie zwei Passanten um Hilfe bittet, sticht er diese nieder. Eddie rät ihr telefonisch, eine NZT-Pille einzunehmen, und dadurch kann sie mit einer waghalsigen Aktion den Verfolger außer Gefecht setzen und fliehen. Dies führt am nächsten Morgen zu einem Streit zwischen Eddie und Lindy, an dessen Ende Eddie verspricht, so bald wie möglich die Droge abzusetzen, um die Beziehung zu seiner großen Liebe zu retten.
Nach einer Drogenpsychose glaubt er aufgrund von Nachrichtenmeldungen und Gedächtnislücken, eine Frau getötet zu haben. Aufgrund einer Zeugenaussage fällt der Verdacht auf ihn, doch sein Anwalt organisiert eine Gegenüberstellung, die ergebnislos ausfällt, so dass er ein freier Mann bleibt. Inzwischen will Gennady sein Geld wiederhaben und findet eine NZT-Pille bei Eddie. Später, nach deren Einnahme, will er mehr davon, und Eddie kann ihn sich zunächst mit einer kleinen Menge vom Hals halten.
Eddie arbeitet sich zum engsten Berater und Partner von Carl van Loon hoch, der eine Fusion mit der Firma des ähnlich mächtigen Atwood plant. Eddie erkennt, dass Atwood ebenfalls NZT-abhängig ist und sowohl der mysteriöse Verfolger als auch Eddies Anwalt für Atwood arbeiten. Der Anwalt hatte bei der Gegenüberstellung Eddies NZT-Vorrat gestohlen, diesen jedoch nicht an Atwood abgeliefert, sodass dieser stirbt, bevor die Fusionsverträge mit van Loon unterschrieben werden können.
Gennady bricht mit einigen Handlangern in Eddies Wohnung ein, um nach NZT zu suchen. Eddie, wegen des gestohlenen Vorrats auf Entzug, kann sie dennoch überwältigen. Anschließend sucht er seinen Verfolger auf, und da dieser nun auftragslos ist, kann er ihn überzeugen, die Pillen vom Anwalt zurückzuholen.
Zwölf Monate später kandidiert Eddie für den Senatssitz des Staates New York. Van Loon, inzwischen Inhaber des NZT-Herstellers, will diese Position als Druckmittel nutzen, um sich Eddies zukünftigen politischen Einfluss zu sichern. Eddie demonstriert noch einmal seine überlegenen geistigen Fähigkeiten und behauptet, „clean“ zu sein. Er deutet an, dass seine Wissenschaftler eine dauerhafte Möglichkeit zur Verstärkung seiner Fähigkeiten ohne Pillen gefunden haben. Zum Schluss sitzt Eddie mit Lindy in einem Restaurant und gibt die Bestellung in chinesischer Sprache auf.

  • Das Produktionsbudget betrug ungefähr 27 Mio. US-Dollar. Der Film hatte seinen offiziellen Kinostart in den Vereinigten Staaten am 8. März 2011 und erzielte seitdem Einnahmen von insgesamt knapp 162 Mio. Dollar, davon 79 Mio. Dollar in den USA.[3] Seit seinem deutschen Kinostart am 14. April 2011 wurde der Film von 342.383 Kinobesuchern gesehen.[4] Die deutsche DVD-Veröffentlichung war am 8. September 2011, in der Mediathek von MagentaTV ist der Film am 21. September 2020 verfügbar.






Regie:

 






 


sf-actionfilm.de


 


 Der Text ist unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ verfügbar;Texte und Daten u.a. von Wikipedia

Regie:

David Cronenberg (10) Albert Pyun (8) Bert I. Gordon (7) Jack Arnold (7) Christopher Nolan (6) James Cameron (6) Andrew Niccol (5) Andy Serkis (5) Brian De Palma (5) George Lucas (5) J. J. Abrams (5) Lana Wachowski (5) Ridley Scott (5) Steven Spielberg (5) Bryan Singer (4) David Twohy (4) Jon Favreau (4) Lilly Wachowski (4) Russo Brothers (4) Denis Villeneuve (3) Doug Liman (3) Joss Whedon (3) Neil Burger (3) Robert Wise (3) David F. Sandberg (2) Fjodor Bondartschuk (2) James Gunn (2) John Suits (2) Kenneth Branagh (2) Leigh Whannell (2) Luc Besson (2) Miguel Sapochnik (2) Rian Johnson (2) Zack Snyder (2) Adam Stein (1) Adam Wingard (1) Alexander Payne (1) Alexandre Aja (1) Andrew Patterson (1) Ang Lee (1) Anna Boden (1) Ariel Schulman (1) Ben Young (1) Bill Oliver (1) Brandon Cronenberg (1) Brian Gunn (1) Chris Gorak (1) Christian Rivers (1) Christopher Caldwell (1) Claire Denis (1) Daniél Espinosa (1) Dave Wilson (1) David Leitch (1) David Yarovesky (1) Dean Devlin (1) Dean Israelite (1) Dean Parisot (1) Drew Pearce (1) Duncan Jones (1) Edward Drake (1) Egor Abramenko (1) F. Gary Gray (1) Federico D’Alessandro (1) Felix Binder (1) Frant Gwo (1) Grant Sputore (1) Guillermo del Toro (1) Hatem Khraiche (1) Henry Joost (1) Hugo Lilja (1) Irvin Kershner (1) J. Blakeson (1) Jack Plotnick (1) James Gray (1) James Mangold (1) James Ponsoldt (1) Jeff Chan (1) Jeff Renfroe (1) Jim Mickle (1) Jo Sung-hee (1) Joe Cornish (1) Joe Miale (1) John Cameron Mitchell (1) John Murlowski (1) Jonathan Glazer (1) Jonathan Helpert (1) Jonathan Liebesman (1) Jonathan und Josh Baker (1) Jordan Peele (1) Josh Boone (1) Julius Onah (1) Kiah Roache-Turner (1) Len Wiseman (1) Lennart Ruff (1) Liam O'Donnell (1) Lisa Joy (1) Luke Sparke (1) M. Night Shyamalan (1) Marc Webb (1) Mark Elijah Rosenberg (1) Mark Gunn (1) Mark Palansky (1) Matt Reeves (1) McG (1) Michael Bay (1) Michael Dougerty (1) Mikael Håfström (1) Mike Cahill (1) Nacho Vigalondo (1) Neill Blomkamp (1) Ning Hao (1) Noel Clarke (1) Paul W. S. Anderson (1) Pella Kågerman (1) Pete Travis (1) Peter Berg (1) Peter Chelsom (1) Peyton Reed (1) Richard Schenkman (1) Richard Stanley (1) Rob W. King (1) Robert Kouba (1) Robert Rodriguez (1) Robert Schwentke (1) Ron Howard (1) Rupert Wyatt (1) Ryan Coogler (1) Ryan Fleck (1) Scott Derrickson (1) Scott Stewart (1) Sebastian Gutierrez (1) Sebastián Cordero (1) Shane Black (1) Shawn Levy (1) Simon Kinberg (1) Stefon Bristol (1) Steven S. DeKnight (1) Taika Waititi (1) Teng Huatao (1) Terry Gilliam (1) Tim Miller (1) Timo Vuorensola (1) Tommy Wirkola (1) Tony Elliott (1) Tony Giglio (1) Travis Knight (1) Wally Pfister (1) William Eubank (1) Zach Lipovsky (1) Zeek Earl (1)

SF Filmjahr:

1951 (1) 1953 (1) 1954 (1) 1955 (3) 1957 (3) 1958 (3) 1965 (1) 1969 (1) 1970 (1) 1971 (2) 1974 (1) 1975 (1) 1976 (1) 1977 (5) 1978 (1) 1979 (3) 1980 (1) 1981 (1) 1982 (2) 1983 (2) 1984 (2) 1985 (1) 1986 (3) 1989 (2) 1990 (1) 1991 (1) 1993 (1) 1995 (1) 1996 (3) 1997 (2) 1999 (3) 2000 (3) 2001 (1) 2002 (3) 2003 (3) 2004 (1) 2005 (5) 2006 (1) 2008 (3) 2009 (3) 2010 (4) 2011 (10) 2012 (7) 2013 (10) 2014 (16) 2015 (7) 2016 (20) 2017 (25) 2018 (28) 2019 (30) 2020 (17) 2021 (12) 2023 (1)