Replicas

Replicas ist ein US-amerikanischer Science-Fiction­-Thriller des Regisseurs Jeffrey Nachmanoff aus dem Jahr 2018. Der Film handelt von einem Wissenschaftler, der seine Frau und ihre drei Kinder klont, nachdem sie einen Autounfall erlitten haben. Die Hauptrolle übernahm Keanu Reeves.

In Puerto Rico leitet der Neurowissenschaftler William Foster bei der Firma Bionyne ein Forschungsteam, um ein menschliches Bewusstsein in einen Roboter zu transferieren. Sie stehen kurz vor dem Durchbruch, doch der entscheidende Erfolg bleibt aus. So gelingt bei dem verstorbenen Sergeanten Kelly der Transfer, doch der Roboter gerät in Panik und zerstört sich selbst.
Bei einem Ausflug verursacht Foster einen Autounfall, bei dem seine gesamte Familie umkommt. Statt den Vorfall zu melden, bittet er seinen Kollegen Ed Whittle um Hilfe. Gemeinsam bringen sie die Leichen in Fosters Haus und entwenden Ausrüstung von Bionyne, um die Toten zu klonen.

Da nur drei Tanks zur Verfügung stehen, kann er ein Familienmitglied nicht replizieren. Er entscheidet sich zu losen, wen er nicht klonen kann – es trifft die jüngste Tochter Zoe. Foster löscht daraufhin die Erinnerung an sie aus den Bewusstseinskopien seiner übrigen Familie.


Deutscher TitelReplicas
OriginaltitelReplicas
ProduktionslandVereinigte Staaten
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr2018
Länge107 Minuten
AltersfreigabeFSK 12
RegieJeffrey Nachmanoff
DrehbuchChad St. John
ProduktionLorenzo di Bonaventura,
Mark Gao,
Stephen Hamel,
Keanu Reeves
MusikMark Kilian,
Jose Ojeda
KameraChecco Varese
SchnittJason Hellmann,
Pedro Javier Muñiz
Besetzung
Keanu Reeves: William Foster
Thomas Middleditch: Edward Whittle, Williams Kollege und Freund
John Ortiz: Jones, Williams Chef
Alice Eve: Mona Foster, Williams Frau
Emjay Anthony: Matt Foster, Williams Sohn
Emily Alyn Lind: Sophie Foster, Williams ältere Tochter
Aria Leabu: Zoe Foster, Williams jüngere Tochter
Nyasha Hatendi: Scott, Williams Kollegin

 

Während die Klone in den Tanks heranwachsen, arbeitet Foster weiter an der Lösung des Bewusstseinstransfers. Nach Abschluss des Klonvorgangs versetzt Foster seine Familie in ein künstliches Koma, um sich mehr Zeit zu verschaffen. Schließlich erkennt er, dass der Roboterkörper den Erfolg verhindert hatte, weil das Gehirn sich nicht an einen synthetischen Körper anpassen kann. So gelingt der Transfer bei den Klonen ohne Probleme. Fosters Familie erwacht aus dem Koma und scheint wie bisher weiterzuleben.

RolleDarstellerSynchronsprecher
William FosterKeanu ReevesBenjamin Völz
Edward WhittleThomas MiddleditchTimmo Niesner
JonesJohn OrtizMatthias Klie
Mona FosterAlice EveManja Doering
Sophie FosterEmily Alyn LindLaura Elßel
Matt FosterEmjay AnthonyBaldur Berg

Als Bionyne ein neues Testobjekt bekommt, bewertet Foster dessen Gehirn als zu sehr beschädigt, um ein Trauma für den Patienten zu vermeiden. Stattdessen kopiert er heimlich sein eigenes Bewusstsein. Zuhause entwickelt Foster einen Algorithmus, um einem replizierten Bewusstsein den Roboterkörper als eigenen biologischen Körper vorzugaukeln. Als seine Tochter nachts schweißgebadet aus einem Alptraum erwacht, in dem sie den Tod ihrer Mutter gesehen hat, beschließt Foster, sie zu sedieren und ihre Erinnerungen erneut zu bearbeiten. Da unerwartet seine Frau hinzukommt, erzählt Foster ihr daraufhin, was geschehen ist.
Beim Abendessen mit seiner Familie bekommt Foster unerwartet Besuch von seinem Chef Jones. Dieser hat Kenntnis von den Klonen, weil er Whittle dabei erwischt hatte, als er die Leichen loswerden sollte. Jones verlangt den Algorithmus zur Lösung des Kompatibilitätsproblems von Foster und hat vor, die Klone zu töten, da ihre Existenz den Erfolg des Projektes gefährdet. Foster überwältigt Jones und flieht mit seiner Familie, vorher zerstört er seinen Algorithmus. Die Klone können jedoch über Peilsender geortet werden, die im Rahmen des Klonprozesses in das Rückenmark implantiert wurden. Fosters Frau überzeugt ihn, mit ihr und den Kindern ins Krankenhaus zu fahren, wo es ihnen mit einem Defibrillator gelingt, die Peilsender zu deaktivieren.
Sie flüchten weiter zu einem Hafen, um mit einem Boot die Flucht fortzusetzen. Plötzlich tauchen jedoch Jones’ Männer auf und entführen die Klone, als Foster gerade ein Boot vorbereitet. Foster folgt ihnen zurück zu Bionyne.
Dort erschießt Jones Whittle. Daraufhin erklärt sich Foster bereit, erneut einen funktionsfähigen Algorithmus zu erstellen. Als er fertig ist, will Jones dennoch seine geklonte Familie töten. Doch Foster hatte die Kopie seines eigenes Bewusstseins in den Roboter transferiert, der zu Hilfe kommt und Jones und seine Männer überwältigt. Bevor Foster flieht, handelt er mit dem sterbenden Jones einen Deal aus. Er lässt den Roboter zurück, der sich nun um die Angelegenheit kümmern soll.
Foster ist mit seiner Familie auf eine Insel entkommen. Am Strand überrascht er seine Familie mit Tochter Zoe, die er inzwischen auch geklont hatte.
Die letzte Szene spielt in Dubai. Ein sehr wohlhabender alter Mann im Rollstuhl wird bei dem geklonten Jones vorstellig. Dieser preist dem Mann die unbezahlbaren Vorteile eines neuen Lebens an und stellt ihm seinen Mitarbeiter, den Roboter Foster, vor.




Regie: Jeffrey Nachmanoff

 






 


sf-actionfilm.de


 


 Der Text ist unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ verfügbar;Texte und Daten u.a. von Wikipedia

Regie:

David Cronenberg (10) Albert Pyun (8) Bert I. Gordon (7) Jack Arnold (7) Christopher Nolan (6) James Cameron (6) Andrew Niccol (5) Andy Serkis (5) Brian De Palma (5) George Lucas (5) J. J. Abrams (5) Lana Wachowski (5) Ridley Scott (5) Steven Spielberg (5) Bryan Singer (4) David Twohy (4) Jon Favreau (4) Lilly Wachowski (4) Russo Brothers (4) Denis Villeneuve (3) Doug Liman (3) Joss Whedon (3) Neil Burger (3) Robert Wise (3) David F. Sandberg (2) Fjodor Bondartschuk (2) James Gunn (2) John Suits (2) Kenneth Branagh (2) Leigh Whannell (2) Luc Besson (2) Miguel Sapochnik (2) Rian Johnson (2) Zack Snyder (2) Adam Stein (1) Adam Wingard (1) Alexander Payne (1) Alexandre Aja (1) Andrew Patterson (1) Ang Lee (1) Anna Boden (1) Ariel Schulman (1) Ben Young (1) Bill Oliver (1) Brandon Cronenberg (1) Brian Gunn (1) Chris Gorak (1) Christian Rivers (1) Christopher Caldwell (1) Claire Denis (1) Daniél Espinosa (1) Dave Wilson (1) David Leitch (1) David Yarovesky (1) Dean Devlin (1) Dean Israelite (1) Dean Parisot (1) Drew Pearce (1) Duncan Jones (1) Edward Drake (1) Egor Abramenko (1) F. Gary Gray (1) Federico D’Alessandro (1) Felix Binder (1) Frant Gwo (1) Grant Sputore (1) Guillermo del Toro (1) Hatem Khraiche (1) Henry Joost (1) Hugo Lilja (1) Irvin Kershner (1) J. Blakeson (1) Jack Plotnick (1) James Gray (1) James Mangold (1) James Ponsoldt (1) Jeff Chan (1) Jeff Renfroe (1) Jim Mickle (1) Jo Sung-hee (1) Joe Cornish (1) Joe Miale (1) John Cameron Mitchell (1) John Murlowski (1) Jonathan Glazer (1) Jonathan Helpert (1) Jonathan Liebesman (1) Jonathan und Josh Baker (1) Jordan Peele (1) Josh Boone (1) Julius Onah (1) Kiah Roache-Turner (1) Len Wiseman (1) Lennart Ruff (1) Liam O'Donnell (1) Lisa Joy (1) Luke Sparke (1) M. Night Shyamalan (1) Marc Webb (1) Mark Elijah Rosenberg (1) Mark Gunn (1) Mark Palansky (1) Matt Reeves (1) McG (1) Michael Bay (1) Michael Dougerty (1) Mikael Håfström (1) Mike Cahill (1) Nacho Vigalondo (1) Neill Blomkamp (1) Ning Hao (1) Noel Clarke (1) Paul W. S. Anderson (1) Pella Kågerman (1) Pete Travis (1) Peter Berg (1) Peter Chelsom (1) Peyton Reed (1) Richard Schenkman (1) Richard Stanley (1) Rob W. King (1) Robert Kouba (1) Robert Rodriguez (1) Robert Schwentke (1) Ron Howard (1) Rupert Wyatt (1) Ryan Coogler (1) Ryan Fleck (1) Scott Derrickson (1) Scott Stewart (1) Sebastian Gutierrez (1) Sebastián Cordero (1) Shane Black (1) Shawn Levy (1) Simon Kinberg (1) Stefon Bristol (1) Steven S. DeKnight (1) Taika Waititi (1) Teng Huatao (1) Terry Gilliam (1) Tim Miller (1) Timo Vuorensola (1) Tommy Wirkola (1) Tony Elliott (1) Tony Giglio (1) Travis Knight (1) Wally Pfister (1) William Eubank (1) Zach Lipovsky (1) Zeek Earl (1)

SF Filmjahr:

1951 (1) 1953 (1) 1954 (1) 1955 (3) 1957 (3) 1958 (3) 1965 (1) 1969 (1) 1970 (1) 1971 (2) 1974 (1) 1975 (1) 1976 (1) 1977 (5) 1978 (1) 1979 (3) 1980 (1) 1981 (1) 1982 (2) 1983 (2) 1984 (2) 1985 (1) 1986 (3) 1989 (2) 1990 (1) 1991 (1) 1993 (1) 1995 (1) 1996 (3) 1997 (2) 1999 (3) 2000 (3) 2001 (1) 2002 (3) 2003 (3) 2004 (1) 2005 (5) 2006 (1) 2008 (3) 2009 (3) 2010 (4) 2011 (10) 2012 (7) 2013 (10) 2014 (16) 2015 (7) 2016 (20) 2017 (25) 2018 (28) 2019 (30) 2020 (17) 2021 (12) 2023 (1)