Das Imperium schlägt zurück

 Das Imperium schlägt zurück (Originaltitel: The Empire Strikes Back) ist ein US-amerikanischer Space-Opera-Film aus dem Jahr 1980 und der zweite Spielfilm sowie die fünfte Episode der Star-Wars-Saga, welche die Fortsetzung von Krieg der Sterne darstellt. Heutzutage ist der Film auch unter dem Titel Star Wars: Episode V – Das Imperium schlägt zurück bekannt. Die Kinopremiere in Deutschland fand am 11. Dezember 1980 statt.

 Nach der Zerstörung des Todessterns vor drei Jahren hat die Rebellen-Allianz einen neuen geheimen Stützpunkt auf dem Eisplaneten Hoth errichtet. Die imperialen Streitkräfte, insbesondere Darth Vader, für den das Aufspüren der Rebellen oberste Priorität hat, senden Suchdroiden aus, um die Rebellenbasis zu finden. Embed from Getty ImagesEin Suchdroide wird von Captain Han Solo und Chewbacca auf Hoth gesichtet und zerstört. Er konnte aber bereits Informationen senden. Darth Vader erkennt den Schildgenerator des Stützpunkts und befiehlt mehrere Sternenkreuzer nach Hoth.


Commander Luke Skywalker wird währenddessen von einem einheimischen Schneemonster (einem Wampa) bewusstlos geschlagen und in dessen Höhle verschleppt, er entkommt letztendlich nur mithilfe der Macht. Er schafft es jedoch nicht, aus eigener Kraft zur Echobasis (Rebellenbasis) zurückzukehren, da sein Tauntaun-Reittier von dem Wampa getötet wurde und er selbst zu geschwächt für den Fußmarsch ist. Während er kurz vor dem Erfrieren ist, weist ihn Obi-Wan Kenobi in einer Vision an, sich zum Dagobah-System zu begeben, wo er Meister Yoda finde, der Luke zum Jedi-Ritter ausbilden werde. Kurz darauf wird Luke von Han Solo gerettet.

Deutscher TitelDas Imperium schlägt zurück
(Alternativtitel:
Star Wars: Episode V – Das Imperium schlägt zurück)
OriginaltitelThe Empire Strikes Back
(Alternativtitel:
Star Wars: Episode V – The Empire Strikes Back)
ProduktionslandUSA
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr1980
LängeKinofassung
124 Minuten
Special Edition
127 Minuten
AltersfreigabeFSK 12
JMK 10
RegieIrvin Kershner
DrehbuchLeigh Brackett,
Lawrence Kasdan
ProduktionGary Kurtz
MusikJohn Williams
KameraPeter Suschitzky
SchnittPaul Hirsch
Besetzung
Mark Hamill: Luke Skywalker
Harrison Ford: Han Solo
Carrie Fisher: Prinzessin Leia Organa
David Prowse: Darth Vader
James Earl Jones: US-Stimme von Darth Vader
Anthony Daniels: C-3PO
Kenny Baker: R2-D2
Peter Mayhew: Chewbacca
Frank Oz: Yoda
Billy Dee Williams: Administrator Lando Calrissian
Alec Guinness: Obi-Wan Kenobi
Marjorie Eaton: Imperator Sheev Palpatine/Darth Sidious
Clive Revill: US-Stimme von Imperator Sheev Palpatine/Darth Sidious (in der 1980er Version)
Ian McDiarmid: Imperator Sheev Palpatine/Darth Sidious (seit der 2004er Version)
Jeremy Bulloch: Boba Fett
Temuera Morrison: US-Stimme von Boba Fett (seit der 2004er Version)
Ken Colley: Admiral Firmus Piett
Julian Glover: General Maximilian Veers
Michael Sheard: Admiral Kendal Ozzel
Denis Lawson: Wedge Antilles

Die Rebellen finden heraus, dass die Imperiale Sternenflotte den Stützpunkt entdeckt hat, woraufhin sie mit der Evakuierung beginnen (dies war nur durch den Fehler eines Sternenzerstörerkommandanten möglich, dieser wird daraufhin von Vader erwürgt). Nach verlorenem Abwehrkampf, aber gelungener Evakuierung der meisten Rebellen, wird der Stützpunkt eingenommen und die verbliebenen Rebellen müssen fliehen. Darth Vader landet persönlich auf dem Planeten und dringt mit seinen Truppen in die Echobasis ein.
Prinzessin Leia Organa flieht mit Captain Solo und Protokolldroide C-3PO in Solos Millennium Falken. Luke und R2-D2 entkommen in einem X-Flügler. Luke nimmt Kurs auf das Dagobah-System, wie Obi-Wan es ihm gesagt hatte. Auch der Millennium Falke entkommt der Blockade, doch der Hyperraumantrieb des Schiffes ist beschädigt. Die imperialen Sternzerstörer machen Jagd auf den Falken, ihre Jäger verfolgen ihn in ein nahe gelegenes Asteroidenfeld, in welchem es der Crew des Millennium Falken gelingt, sich für eine Weile zu verbergen. Währenddessen wird Darth Vader vom Imperator kontaktiert, der seine Besorgnis über die wachsende Bedrohung durch Luke äußert. Jedoch überzeugt Vader ihn davon, Luke auf die dunkle Seite zu ziehen, anstatt ihn zu vernichten. Später heuert Vader Kopfgeldjäger an, darunter auch Boba Fett, die den Millennium Falken aufspüren sollen, und setzt ein hohes Kopfgeld aus.

RolleDarstellerDeutscher Synchronsprecher
Luke SkywalkerMark HamillHans-Georg Panczak
Han SoloHarrison FordWolfgang Pampel
Leia OrganaCarrie FisherSusanna Bonaséwicz
Darth VaderDavid Prowse
(James Earl Jones, Stimme)
Heinz Petruo
Jan Spitzer (eine Szene 1997, ersetzt durch Reiner Schöne 2011)
Reiner Schöne (zwei Szenen seit 2004 und 2011)
Obi-Wan KenobiAlec GuinnessErnst Wilhelm Borchert
C-3POAnthony DanielsJoachim Tennstedt
YodaFrank OzHugo Schrader
Lando CalrissianBilly Dee WilliamsFrank Glaubrecht
Boba FettJeremy BullochKarl Schulz
Wedge AntillesDenis LawsonHans-Jürgen Dittberner
Admiral PiettKenneth ColleyNorbert Gescher
Imperator Palpatine
Marjorie Eaton
(Clive Revill, Stimme)
Edgar Ott (Kinoversion von 1980, bis 2003)
Ian McDiarmidFriedhelm Ptok (seit 2004)

Luke ist währenddessen auf dem Sumpfplaneten Dagobah angekommen. Er trifft Yoda, erkennt ihn aber zunächst nicht. Yoda ist, wie einst bei Anakin Skywalker, Luke gegenüber zunächst skeptisch, willigt aber schließlich ein, ihn auszubilden.
Der Falke, der zwischenzeitlich sein Versteck in einem Asteroiden aufgeben musste (es handelte sich um den Rachen eines riesigen Weltraumtiers), entkommt den imperialen Raumschiffen, indem er an der hinteren Seite der Brücke eines Sternzerstörers andockt, wo ihn dessen Sensoren nicht erfassen können. Vor dessen Weiterflug lässt der Falke sich mit dem abgeworfenen Müll ins All treiben.
Boba Fett jedoch lässt sich davon nicht täuschen und folgt Han nach Bespin, in eine Gasminen-Wolkenstadt. Dort will Han sein Schiff bei einem alten Freund, Lando Calrissian, dem Besitzer der Gasmine, reparieren lassen. Lando bleibt jedoch keine Wahl, als seine Gäste ans Imperium auszuliefern, wenn er die Macht des Imperiums nicht zu spüren bekommen will – Darth Vader und seine Truppen haben die Mine vor dem Falken erreicht.
Währenddessen lernt Luke von Meister Yoda den Umgang mit der Macht. Dabei erfährt er wiederholt Visionen, auch der Zukunft. Luke sieht, dass Han und Leia leiden werden. Yoda befürchtet, Luke könnte den schnellen leichten Weg der dunklen Seite gehen, wie einst Anakin Skywalker und will deshalb, dass Luke sein Training vollendet, bevor er es mit Darth Vader aufnimmt. Gegen den Willen Yodas macht sich Luke jedoch auf den Weg nach Bespin, um die beiden zu retten. Yoda bleibt zurück und unterhält sich mit Obi-Wan über die Macht und erwähnt, dass Luke nicht der Galaxis einzige Hoffnung sei, es gäbe noch eine andere. Das Foltern von Han ist eine Falle von Darth Vader, um Luke gefangen nehmen und ihn an Imperator Palpatine ausliefern zu können. Vader will Luke dafür in Karbonit einfrieren.
In der Wolkenstadt verirrt sich C-3PO und wird (wohl von imperialen Sturmtruppen) mit einem Laserschuss in seine Bestandteile zerlegt. Chewbacca rettet die Einzelteile gerade noch rechtzeitig vor der Verschrottung. Darth Vader lässt Han in Karbonit einfrieren, um die Einfriervorrichtung zu testen, mit der er letztendlich Luke vereisen will. Dieser ist mittlerweile in der Wolkenstadt gelandet und wird zu Darth Vader gelockt. Lando erkennt, dass auf die Zusagen Darth Vaders kein Verlass ist, da Vader nun auch noch die restliche Besatzung des Millennium Falken als Gefangene mitnehmen will. Er stellt sich auf die Seite der Rebellen und befreit Leia und Chewbacca. R2-D2, der Luke nicht folgen konnte, trifft Leia, Chewbacca und Lando. Sie können aber nicht verhindern, dass Boba Fett den in Karbonit eingefrorenen Han fort bringt – auf Tatooine hat Jabba the Hutt ein Kopfgeld auf Han ausgesetzt. Leia, Chewbacca, Lando und die beiden Androiden kehren zum Falken zurück. R2-D2 erfährt vom Zentralcomputer, dass der Hyperraumantrieb des Schiffes zwar repariert, jedoch deaktiviert worden ist.
Luke kämpft währenddessen gegen den übermächtigen Darth Vader, er verliert in diesem Kampf seine rechte Hand und sein Lichtschwert. Vader enthüllt ihm ein düsteres Geheimnis: Er ist Lukes Vater. Luke will das nicht glauben und flüchtet. Mit Hilfe der Macht ruft er Leia, die seine Nähe erspürt; er wird im letzten Moment gerettet. R2-D2 reaktiviert den Hyperraumantrieb des Falken noch rechtzeitig, um den Sternzerstörern im Orbit zu entkommen. Am Sammelpunkt der Rebellen angekommen, erhält Luke eine neue kybernetische Hand, wie einst sein Vater. Lando und Chewbacca machen sich auf den Weg nach Tatooine, um Han Solo zu befreien.

 

 





Regie: Irvin Kershner (* 29. April 1923 in Philadelphia, Pennsylvania; † 27. November 2010 in Los Angeles) war ein US-amerikanischer Filmregisseur





 


sf-actionfilm.de


 


 Der Text ist unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ verfügbar;Texte und Daten u.a. von Wikipedia

SF Filmjahr:

1951 (1) 1953 (1) 1954 (1) 1955 (3) 1957 (3) 1958 (3) 1965 (1) 1969 (1) 1970 (1) 1971 (2) 1974 (1) 1975 (1) 1976 (1) 1977 (5) 1978 (1) 1979 (3) 1980 (1) 1981 (1) 1982 (2) 1983 (2) 1984 (2) 1985 (1) 1986 (3) 1989 (2) 1990 (1) 1991 (1) 1993 (1) 1995 (1) 1996 (3) 1997 (2) 1999 (3) 2000 (3) 2001 (1) 2002 (3) 2003 (3) 2004 (1) 2005 (5) 2006 (1) 2008 (3) 2009 (2) 2010 (2) 2011 (3) 2012 (3) 2013 (2) 2014 (5) 2015 (4) 2016 (3) 2017 (3) 2018 (4) 2019 (22) 2020 (16) 2021 (11) 2023 (1)